Mann eröffnete das Feuer auf israelische Polizisten in Jerusalems Altstadt ⋆ Nürnberger Blatt

Symbolisches Bild: Israel

Ein Mann eröffnete am Montag das Feuer auf israelische Polizisten in der Nähe der Al-Aqsa-Moschee in Jerusalem. Die Beamten verfolgten den Angreifer und erschossen ihn, sagte die Polizei. Der Täter war mit einem Sturmgewehr bewaffnet. Die Polizei gab zunächst keine Auskunft über die Identität des Mannes.

In Israel und im besetzten Westjordanland kommt es wiederholt zu bewaffneten Angriffen von Palästinensern auf israelische Soldaten und jüdische Siedler. Die Täter sind oft mit Messern bewaffnet oder greifen ihre Opfer mit ihren Autos an.

Die Al-Aqsa-Moschee, die von den Juden als Tempelberg bezeichnet wird, befindet sich im Osten Jerusalems. Israel besetzte den östlichen Teil der Stadt im Sechs-Tage-Krieg 1967 und annektierte ihn 1980. Die Vereinten Nationen erkennen die Annexion nicht an.

FLASH TV – Immer gut informiert!

Leave a Comment