Letzte Worte mit meiner Schwester – GlücksPost

Es ging so schnell! Sobald bekannt wurde, dass Siegfried Fischbacher, Teil des legendären Zaubererduos Siegfried & Roy, schwer krank war, schlief der 81-Jährige ein. Er litt an Bauchspeicheldrüsenkrebs, der bösartige Tumor wurde in einer zwölfstündigen Operation entfernt, aber der Krebs hatte sich bereits ausgebreitet. Keine Chance auf Heilung! Acht Monate nachdem er um seinen Partner Roy Horn († 75) geweint hatte, musste auch er letzten Mittwoch sterben.

Wie hat er gedauert? Auf seine Bitte hin wurde der in Rosenheim in Bayern geborene Siegfried aus dem Krankenhaus in das beliebte Anwesen „Little Bavaria“ in Las Vegas gebracht. Zwei Hospizkrankenschwestern kümmerten sich um ihn und ein Priester besuchte ihn täglich. Auch seine in München lebende Schwester Dolore (79) stand in telefonischem Kontakt mit dem Zauberer. Sie stand ihm in den letzten Minuten zur Seite. “Er ließ mich anrufen, konnte aber kaum sprechen”, sagte die Nonne der Zeitung “Bild”. “Aber ich hatte das Gefühl, dass er meine Unterstützung brauchte. Ich betete das Vaterunser und ‘Mein Herr und mein Gott’.” Sie sagte ihm auch, dass sie mit ihren tief empfundenen Gedanken bei ihm war, dass sie ihn an der Hand hielt. „Ich denke, das war der Moment, in dem er loslassen konnte. Sein letztes Wort war “Okay” und er schlief friedlich ein. “”

Leave a Comment