Lambrecht erwartet in wenigen Wochen eine vollständige Rückkehr zu den Grundrechten ⋆ Nürnberger Blatt

Christine Lambrecht – Bild: Achim Melde / Bundestag

Bundesjustizministerin Christine Lambrecht (SPD) erwartet, dass in wenigen Wochen wesentliche Freiheitsbeschränkungen landesweit aufgehoben werden können. “Ich möchte, dass es für uns alle Veränderungen gibt, nicht nur für diejenigen, die geimpft wurden und sich erholt haben”, sagte der SPD-Politiker gegenüber dem Handelsblatt. “Schritt für Schritt müssen wir alle die Möglichkeit erhalten, unsere Grundrechte wieder vollständig auszuüben.”

Wenn Sie sich die Lockerungsentscheidungen der Bundesländer ansehen, dann ist dies “eine Frage von wenigen Wochen, manchmal nur von Tagen, aber definitiv nicht von sechs Monaten”, sagte sie.

Der Minister kritisiert die vorzeitige Eröffnung von Catering und Hotelbesuchen in Innenräumen, auch wenn ein geimpfter Betreiber nur geimpfte Gäste einlässt. “Wir haben gerade erst die Kontrolle über die Anzahl der Fälle wiedererlangt und müssen immer noch sehr vorsichtig sein”, warnte sie. Darüber hinaus sei fraglich, ob es überhaupt wirtschaftlich sinnvoll sei, ein Restaurant nur für diese Zielgruppe zu eröffnen, fügte sie hinzu. “Da die Inzidenz weiter sinkt, erscheint es mir in jeder Hinsicht sinnvoller, die Verpflegung im Freien für alle zu öffnen – natürlich mit geeigneten Hygienekonzepten.”

Im Hinblick auf die Reisehoffnungen vieler Menschen forderte Lambrecht die Bundesländer auf, die Eröffnungsschritte koordiniert anzugehen. Sie glaubt, dass einheitliche Bundesvorschriften zur Lockerung nicht notwendig sind. “Aber es sollte eine Abstimmung zwischen den Bundesländern geben, um beispielsweise die Planung von Ferien zu ermöglichen, die nicht in ihrem eigenen Bundesstaat stattfinden”, sagte der Minister. Hierfür könnte das Format der Ministerpräsidentenkonferenz verwendet werden.

Leave a Comment