Kreuzfahrtschiffe dürfen sich nicht mehr dem Zentrum von Venedig ⋆ Nürnberger Blatt nähern

Kreuzfahrtschiff vor Venedig – Bild: MockingBird333 via Twenty20

Kreuzfahrtschiffe in Venedig dürfen künftig nicht mehr in der Nähe des Markusplatzes anlegen. Nach Angaben der Regierung müssen sie künftig im Industriehafen der norditalienischen Stadt ankern. Diese Entscheidung soll “ein kulturelles und historisches Erbe schützen, das nicht nur Italien, sondern der ganzen Welt gehört”, heißt es am Donnerstag in einer gemeinsamen Erklärung der Ministerien für Kultur, Tourismus, Umwelt und Infrastruktur.

Die Ministerien erklärten, dass der Industriehafen eine „vorübergehende“ Lösung sei. Sie forderten Vorschläge für eine “endgültige Lösung des Schifffahrtsproblems in Venedig”. Außerhalb der Lagune der historischen Stadt sollte ein neues Schiffsterminal entstehen.

Vor der Koronapandemie strömten jedes Jahr Millionen von Besuchern auf den Kreuzfahrtschiffen in die Lagunenstadt. Wellen, die durch die riesigen Schiffe verursacht werden, beschädigen die Fundamente der Weltkulturerbestadt Venedig und gefährden das empfindliche ökologische Gleichgewicht in der Lagune. Die Schiffe, die sich extrem nahe an der Küste bewegen, stellen auch eine Bedrohung für andere Schiffe dar. Andere Kreuzfahrtziele leiden ebenfalls unter den Folgen des Massenkreuzfahrttourismus.

Leave a Comment