Krawall bei Feierlichkeiten in Münster und Düsseldorf ⋆ Nürnberger Blatt

Polizei

Bei den Ausschreitungen in Münster und Düsseldorf wurden am Wochenende mehrere Polizisten mit Flaschen beworfen. Hunderte Menschen feierten Freitag- und Samstagabend in beiden Städten, wobei es mehrere Zusammenstöße mit Verletzten gab. In der Nacht zum Samstag wurde in Münster ein 20-Jähriger bei einer Auseinandersetzung mit einem Messer angegriffen und schwer verletzt.

Der Täter flüchtete. “Nach ersten Erkenntnissen sind sich die Gegner zufällig begegnet”, sagte Oberstaatsanwalt Martin Botzenhardt am Samstag. Die Ermittlungen standen noch ganz am Anfang, die Polizei stellte eine Mordkommission ein.

Auch am Samstagabend feierten Hunderte Menschen friedlich am Aasee in Münster. Einige junge Männer seien durch “aggressives und gewalttätiges Verhalten” aufgefallen, teilte die Polizei mit. Sie musste wegen mehrerer Körperverletzungen eingreifen und schließlich die Wiese räumen. In der Folge warfen Randalierer Flaschen auf die Rettungskräfte und zündeten Böller, fünf von ihnen wurden in Gewahrsam genommen.

In der Nacht zum Sonntag seien wieder 600 Menschen am Aasee gewesen, teilte die Polizei mit, die sich vorbereitet hatte: Einige Männer aus dem Umland, die eigens wegen einer Aggression in die Stadt gekommen waren, seien weggeschickt worden und hätten umkehren müssen. Die Polizei hat auch mehrere kleine Streitigkeiten beigelegt.

Bei den Einsätzen in Düsseldorf wurden am Wochenende insgesamt fünf Polizisten verletzt, ein Beamter durch Flaschenwurf und ein weiterer durch Reizgas. Die Polizei teilte am Sonntag mit, dass der Rettungsdienst zu verschiedenen Schlägereien gerufen worden sei. Mehrere beteiligte Personen wurden wegen Körperverletzung angezeigt, die Polizei nahm insgesamt 21 Personen in Gewahrsam.

Leave a Comment