Kommentar: Zu den Korona-Leugnern

(Symbolfoto: pixa)

Ein Gastbeitrag von Sahin Karanlik

Und selbst nach einem Jahr behaupten einige immer noch, dass Corona wie die Grippe ist. Man muss sehen, dass 99 Prozent der Infizierten nicht daran sterben, sondern nur Angst machen. Ich höre das sogar von Freunden und Kollegen, die normalerweise nicht dumm sind.

Ich erkläre es immer so:

Jemand gibt Ihnen eine Tasche mit hundert Stück Papier und Sie können ein Stück Papier herausziehen.

Mit 81 Noten haben Sie einen milden Kurs. Möglicherweise bemerken Sie nichts oder Sie bekommen Husten, Fieber oder einen kratzenden Hals. Also nicht schlecht, es wird nach ein paar Tagen vorbei sein.

Auf 14 der Noten gibt es einen schweren Verlauf. Das Virus verursacht eine Lungenentzündung, Sie bekommen Atemnot und müssen ins Krankenhaus. Möglicherweise haben Sie danach Langzeitschäden.

Mit 4 Stück Papier kommen Sie auf die Intensivstation und müssen beatmet werden. Anästhesie und sie schieben einen Schlauch tief in Ihre Luftröhre. Nicht nett. Es ist am wahrscheinlichsten, dass Sie danach einen langfristigen Schaden erleiden, aber Sie werden überleben.

Und wenn Sie einen Zettel haben, haben Sie den Jackpot. Du bist tot.

Warum wollen Sie wirklich in diese Tasche greifen und Ihr Glück testen, wenn Sie es mit den bekannten Maßnahmen weitgehend vermeiden können? Und wenn Sie so neugierig sind, wie Ihr Körper auf das Virus reagiert, warum zwingen Sie andere, ein Glücksticket zu ziehen, indem Sie sie ebenfalls infizieren?
Niemand ist in der Stimmung für diesen Corona-Mist und auch nicht für die Maßnahmen.

Mit Sicherheit nicht diejenigen, deren Existenz bedroht ist oder deren Arbeit praktisch verboten ist. Die Krankenschwestern tun es nicht. Die Ärzte nicht. Niemand.

Aber jetzt haben wir allein in Deutschland 80.000 Tot. Ohne die Maßnahmen wäre es vielleicht eine halbe Million gewesen. Bisher gab es weltweit über drei Millionen Todesfälle. Jeder ist herzlich eingeladen, sich unter seinen Verwandten und Freunden umzuschauen und darüber nachzudenken, wen er opfern möchte, damit er ohne Maske wieder einkaufen kann.

Also beißen Sie die Zähne ein wenig zusammen, auch wenn es schwierig ist, und wenn ein großer Teil der Bevölkerung geimpft wurde, können wir wieder feiern.

Interessant auch

– Corona-Pandemie –
Ex-Corona-Leugner fordert Mitmenschen auf, eine Maske zu tragen

Der 50-jährige Chuck Stacey aus Florida nahm das Virus bis vor kurzem nicht so ernst und betrachtete es, wie viele Skeptiker, als eine Art Grippe. Er hielt Masken auch für nutzlos und trug sie nicht.

Ex-Corona-Leugner fordert Mitmenschen auf, eine Maske zu tragen

Leave a Comment