Koalition mit SPD und Grünen wäre eine Herausforderung

(Foto: nex24)

Eine mögliche Koalition mit SPD und Grünen nach der Bundestagswahl hat die FDP als Herausforderung bezeichnet.

Bundesvorstandsmitglied Linda Teuteberg sagte am Montag in Inforadio vom rbb müsste Scholz überlegen, welche liberale Handschrift in einem solchen Bündnis sichtbar werden könnte. “Wir wollen regieren und gestalten, aber nicht um jeden Preis, sondern etwas für die Inhalte tun, die wir fördern.”

Teuteberg fügte hinzu, es bedürfe derzeit viel Fantasie, sich ein Bündnis mit der SPD vorzustellen. Sie forderte mehr Bürokratie und einen Verzicht auf Steuererhöhungen. “Wir wollen nicht nur etwas anderes verhindern, sondern etwas für Freiheit und Verantwortung in Deutschland tun.”

Teuteberg sagte, die Freien Demokraten und ihre Themen seien im gestrigen TV-Prozess vermisst worden. „Das ist sowohl unsere außenpolitische Verantwortung als auch vor allem die richtigen Ideen, wie wir unsere Wirtschaft nach der Krise stärken können, um vieles tun zu können, was gestern gewollt war, viel für soziale Gleichstellung und Investitionen in“ Klimaschutz.”

Auch interessant

– Bundestagswahlen –
Team Todenhöfer erreichte in Umfragen bereits 9 Prozent

Die erst im November vergangenen Jahres gegründete Partei des ehemaligen CDU-Abgeordneten Jürgen Todenhöfer erreicht in repräsentativen Umfragen bereits knapp neun Prozent. Todenhöfer saß von 1972 bis 1990 für die CDU im Deutschen Bundestag.

Team Todenhöfer erreichte in Umfragen bereits 9 Prozent

Leave a Comment