Keine Genehmigung für die Erschießung der Wölfin im Expressverfahren ⋆ Nürnberger Blatt

Symbolisches Bild: Wölfe im Wald

Der nordrhein-westfälische Bezirk Wesel kann nicht in einem dringenden Verfahren zur Erteilung einer Erlaubnis zur Tötung einer Wölfin verpflichtet werden. Das Verwaltungsgericht in Düsseldorf lehnte den entsprechenden Antrag eines Hirten ab, wie das Gericht am Freitag bekannt gab. Medienberichten zufolge betrifft der vorliegende Fall die Wölfin “Gloria”, die seit 2018 im Wolfsgebiet Schermbeck lebt. (Az. 28 L 2558/20)

Im Juli letzten Jahres hatte der Hirte Klage gegen die Ablehnung seines Antrags auf Tötung der Wölfin durch den Weselbezirk eingereicht und im Dezember dringend die für die Tötung erforderliche Befreiung beantragt. Das Verwaltungsgericht wies nun jedoch darauf hin, dass ein Beschluss nur durch ein ausdrückliches Verfahren erlassen werden könne, wenn es für den Hirten unangemessen wäre, auf die Entscheidung in der Hauptsache zu warten. Dies kann jedoch nicht festgestellt werden.

Zugegebenermaßen kann nicht ausgeschlossen werden, dass die Wölfin mehr Schafe aus dem Hirtenbestand reißt, bis eine Gerichtsentscheidung rechtskräftig geworden ist, und bis zu diesem Zeitpunkt mehr Welpen wirft. Die für den Hirten zu befürchtenden Nachteile sind jedoch nicht so gravierend, dass die Erteilung einer einstweiligen Verfügung erforderlich ist.

Dem Hirten drohten keine irreparablen Nachteile, da er eine angemessene Entschädigung für das Zerreißen seiner Tiere erhalten konnte. Der Hirte ist zugegebenermaßen “nachteilig betroffen” von der wiederholten Verletzung seines Privateigentums, die nicht ausgeschlossen werden kann. Im Gegensatz zu diesem Nachteil haben jedoch das gewichtige rechtliche Interesse am Schutz einer besonders und streng geschützten Art sowie das im nationalen und europäischen Recht verankerte grundsätzliche Tötungsverbot im Dringlichkeitsverfahren Vorrang.

Der Hirte kann beim Oberverwaltungsgericht Münster eine Beschwerde gegen die Entscheidung im ausdrücklichen Verfahren einreichen.

Jetzt bewerben!

FLASH TV – Immer gut informiert!

Leave a Comment