Justizminister spricht sich für mehr Freiheit für geimpfte Menschen aus ür Nürnberger Blatt aus

Justizminister Lambrecht – Bild: AFP über Glomex

Bundesjustizministerin Christine Lambrecht (SPD) will Menschen mit einer Koronaimpfung wieder mehr Freiheit geben. “Ich werde auf einer Regelung bestehen: Menschen, die geimpft sind und von denen nachgewiesen werden kann, dass sie keine Gefahr für andere darstellen, müssen wieder normal werden”, sagte sie gegenüber den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Freitagsausgaben). Es gibt „keine Rechtfertigung mehr für die Einschränkung ihrer Grundrechte“.

Für Menschen, die unterschiedliche Impfstoffe erhalten haben, könnten nach Angaben des Ministers unterschiedliche Vorschriften gelten. “Die Einschränkung der Grundrechte kann für diejenigen Impfstoffe aufgehoben werden, die nachgewiesen haben, dass kein Infektionsrisiko mehr besteht”, sagte sie. Der Minister entschied nicht, um welchen Impfstoff es sich handelte. “Wissenschaftler müssen uns sagen, welcher Impfstoff welche Wirkung hat”, betonte sie.

Anfang April sprach sich Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) dafür aus, geimpften Menschen nach dem Ende der dritten Koronawelle die Freiheit zu geben. Es geht nicht um Privilegien, sondern darum, “dass wir Menschen, die vollständig geimpft wurden, als diejenigen behandeln können, die negativ getestet wurden”, sagte der Minister von “Bild am Sonntag”. Vorsichtsmaßnahmen wie Abstandsregeln oder Mund- und Nasenschutz würden weiterhin gelten.

Leave a Comment