Junge Ungeimpfte erkranken schwer an Corona

(Symbolfoto: nex24)

Immer schwerere Verläufe von Corona-Infektionen treffen jüngere Menschen in NRW. Das geht aus einem Ergebnis des Landeszentrums Gesundheit NRW (LZG) in Bochum hervor, das dem „Kölner Stadt-Anzeiger“ vorliegt. Demnach waren 29,5 Prozent von 891 Patienten, die zwischen dem 1. Juli und dem 10. August stationär in NRW-Kliniken behandelt wurden, unter 40 Jahre alt.

Auch Jugendliche und junge Erwachsene haben manchmal schwierige Kurse. Der Anteil der unter 20-Jährigen beträgt 8,2 Prozent. 30,9 Prozent der Patienten sind zwischen 40 und 60 Jahre alt. Laut LZG ist die überwiegende Mehrheit der Patienten nicht oder nicht vollständig geimpft. 87,1 Prozent der im Krankenhaus Behandelten waren nicht oder nur teilweise geimpft, teilweise war der Impfstatus unklar.

NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann sagte der Zeitung, das Coronavirus sei in Deutschland “zu Hause” geworden. „Wer sich nicht impfen lässt, hat ein sehr hohes Risiko, ungeschützt zu erkranken, möglicherweise sogar sehr schwer zu erkranken und am Ende zur Beatmung zu geraten“, warnte der CDU-Politiker. „Früher oder später wird jeder von uns direkt mit dem Virus konfrontiert“, fügte Laumann hinzu. „Die Frage ist, ob mit oder ohne Impfschutz. Als Gesundheitsminister, aber auch persönlich kann ich jedem nur einen Impfschutz empfehlen. “


Leave a Comment