Johnson nennt Lieferketten mit der EU trotz Reisebeschränkungen “robust” ⋆ Nürnberger Blatt

Boris Johnson – ALPR / AdMedia / ImageCollect

Trotz der Beschränkungen des Personen- und Warenverkehrs mit der EU aufgrund der neuen Coronavirus-Variante sieht der britische Premierminister Boris Johnson die Versorgung seines Landes mit dem täglichen Bedarf gesichert. Die Lieferketten seien “stark und robust”, sagte Johnson nach Gesprächen mit dem französischen Staatsoberhaupt Emmanuel Macron am Montag.

Die Verzögerung betrifft nur “einen kleinen Prozentsatz der nach Großbritannien importierten Lebensmittel”, sagte Johnson auf einer Pressekonferenz. “Jeder kann weiter einkaufen.”

Der Hafen in Dover im Süden Englands war wegen der neuen und anscheinend ansteckenden Variante des Corona-Virus besorgt und für abgehende Passagiere geschlossen. Derzeit könnten dort nur Güterbeförderungen ohne Fahrer abgewickelt werden, teilte die Hafenverwaltung mit. Zur Rechtfertigung verwies die Hafenverwaltung auf die Einreisebeschränkungen in Frankreich.

Zuvor gab es Staus für Importe aus der EU nach Großbritannien, weil viele Unternehmen ihre Lagerbestände auffüllen wollten, weil die Gespräche nach dem Brexit drohten.

Mehr als zwei Dutzend Länder, darunter Deutschland, haben aufgrund der neuen Virusvariante auch den Flugverkehr aus Großbritannien eingestellt. Infolgedessen gab es massive Verzögerungen bei der Abfertigung von ankommenden Passagieren in der EU.

FLASH TV – Immer gut informiert!

Leave a Comment