Israelische Luftangriffe am Sonntag töten 42 Palästinenser – darunter 10 Kinder

(Foto: Amr Nader)

Tel Aviv – Ein weiterer israelischer Luftangriff in Gaza am Sonntagmorgen zerstörte mehrere Häuser und tötete mindestens 42 Palästinenser, darunter 10 Kinder. Nach Angaben des Gesundheitsministeriums von Gaza gehörten zu den toten Kindern ein einjähriges Baby und ein dreijähriges Kleinkind.

Laut der palästinensischen Zivilschutzorganisation waren Dutzende unter den Trümmern eingestürzter Gebäude im Stadtteil al-Rimal in Gaza-Stadt gefangen. Sanitäter und Rettungsteams versuchten weiterhin, die Toten und Überlebenden zu retten.

“Wir hören Schreie unter den Trümmern”, sagte ein Mitglied des Rettungsteams zum Al-Jazeera-Sender.

Das israelische Militär erklärte, die zivilen Opfer seien “unbeabsichtigt”. Die Jets hätten ein Tunnelsystem angegriffen, das von Militanten benutzt wurde. Die Zerstörung des Tunnels hätte zum Einsturz der Häuser geführt.

Netanjahu verteidigte am Samstag auch einen israelischen Luftangriff, der ein 12-stöckiges Gebäude zerstörte, in dem die Associated Press und das Fernsehen von Al Jazeera Büros hatten. Er sagte, dass das Gebäude auch das Geheimdienstbüro einer militanten Gruppe beherbergt und daher ein legitimes Ziel ist.

Wie das Gesundheitsministerium in Gaza am Sonntagnachmittag bekannt gab, sind seit Beginn der Kämpfe am vergangenen Montagabend 188 Palästinenser gestorben. Es waren 55 Kinder unter den Toten. Weitere 1.230 Palästinenser wurden nach Angaben des Ministeriums verwundet.

Zum Thema

– Jerusalem-Krise –
UN-Generalsekretär “zutiefst besorgt” über Kinder, die nach einem israelischen Angriff getötet wurden

UN-Generalsekretär Antonio Guterres ist “bestürzt” über die zivilen Opfer in Gaza und “zutiefst besorgt” über den israelischen Angriff auf ein von internationalen Medien gehostetes Gebäude, sagte ein Sprecher am Samstag auf Fragen von Reportern.

UN-Generalsekretär “zutiefst besorgt” über Kinder, die nach einem israelischen Angriff getötet wurden

Leave a Comment