Israel greift Gebäude mit Büros internationaler Medien im Gazastreifen an ⋆ Nürnberger Blatt

Israel – Bild: Mehaniq über Twenty20

Die israelische Armee griff auch ein Gebäude an, das von internationalen Medien genutzt wurde, als sie am Samstag den Gazastreifen beschoss. Das 13-stöckige Hochhaus wurde von mehreren Raketen getroffen und zerstört, wie Journalisten der Nachrichtenagentur AFP berichteten. Die US-Nachrichtenagentur Associated Press (AP) und der katarische Fernsehsender Al-Jazeera hatten unter anderem ihre Büros im Gebäude. Nach Angaben der israelischen Armee, die den Besitzer des Hauses vor dem Angriff gewarnt hatte, befanden sich im Hochhaus auch militärische Einrichtungen des Hamas-Geheimdienstes.

Die Nachrichtenagentur AP war von dem Angriff “schockiert und entsetzt”. “Der Verlust von Menschenleben wurde kaum verhindert”, sagte sie in Washington. Der Fernsehsender Al-Jazeera beschrieb den Angriff als “Verbrechen” und als Versuch, “die Medien zum Schweigen zu bringen”. Dies werde jedoch nicht gelingen, heißt es in einer in Doha veröffentlichten Erklärung.

Der Eigentümer des Gebäudes teilte der Nachrichtenagentur AFP im Gazastreifen mit, dass er von Israel gewarnt worden sei und befohlen habe, den Wolkenkratzer zu evakuieren. Ein israelischer Geheimdienstoffizier kontaktierte ihn und sagte, es sei eine Stunde für die Evakuierung, berichtete Eigentümer Jawad Mehdi. Die Nachrichtenagentur AFP hörte einen Anruf, bei dem Mehdi den Geheimdienstoffizier um etwas mehr Zeit bat, damit die Journalisten ihre Ausrüstung sammeln und mitnehmen konnten, bevor sie das Haus verließen. “Geben Sie uns noch zehn Minuten”, fragte der Besitzer – der israelische Offizier lehnte ab.

Ein AP-Korrespondent berichtete auf Twitter: “Wir rannten vom elften Stock die Treppe hinunter.” Der Fernsehsender Al-Jazeera bestätigte auch auf Twitter, dass sich seine Büros im Gebäude befinden. Gleichzeitig zeigte er Live-Aufnahmen des einstürzenden Wolkenkratzers, der in einem riesigen “Pilz” aus Flammen, Schutt und Staub zusammenbrach. “Es ist schrecklich, sehr traurig, dass Al-Jazeera und andere Medienbüros angegriffen wurden”, twitterte Wael al-Dahdouh, der Büroleiter des Fernsehsenders im Gazastreifen.

Die israelische Armee begründete den Angriff mit der Feststellung, dass das Gebäude militärische Ausrüstung des militärischen Geheimdienstes der radikal-islamisch-palästinensischen Organisation Hamas enthielt. “In dem Gebäude befanden sich auch Büros für zivile Medien, hinter denen sich die Hamas-Terroristengruppe versteckte und als menschliche Schutzschilde diente”, sagte die Armee. Die Zivilisten seien im Voraus gewarnt worden und hätten “genügend Zeit zur Evakuierung” erhalten.

Trotz internationaler Vermittlungsversuche ist die schlimmste Eskalation der Gewalt seit Jahren zwischen Israel und Palästinensern im Nahen Osten seit Tagen im Gange. Die israelische Armee hat seit Montag rund 800 Ziele im Gazastreifen angegriffen. Radikale Palästinenser feuerten ihrerseits mehr als 2.000 Raketen aus dem Gazastreifen auf Israel ab.

Leave a Comment