Island stellt erste Impfbescheinigungen für Reisen aus ⋆ Nürnberger Blatt

Impfung - Bild: Nodar über Twenty20
Impfung – Bild: Nodar über Twenty20

Island möchte es seinen Bürgern erleichtern, nach einer Koronaimpfung mit einem digitalen Zertifikat ins Ausland zu reisen. Das Gesundheitsministerium gab am Dienstag bekannt, dass die ersten Beweise ausgestellt wurden. 4800 Isländer haben bereits zwei Impfdosen erhalten und können daher das Zertifikat beantragen.

Ziel ist es, die grenzüberschreitende Freizügigkeit zu erleichtern. Reisende könnten den Nachweis an der Grenze erbringen, dass sie von den jeweiligen Einreisebeschränkungen befreit sind, sagte das Ministerium. Eine solche Impfbescheinigung ist jedoch international nicht anerkannt. Island, das zum Schengen-Raum gehört, will Europäern mit vergleichbaren Nachweisen die Einreise ermöglichen.

Das Thema ist in der EU umstritten. Griechenland befürwortet die Einführung eines einheitlichen Impfpasses, um die für das Land so wichtige Tourismusbranche wiederzubeleben. Frankreich und Deutschland halten die Debatte über eine EU-Impfbescheinigung jedoch für verfrüht. Sie weisen auf die geringe Anzahl geimpfter Personen hin und geben an, dass noch unklar ist, ob Menschen nach der Impfung noch andere infizieren können.

Nach Angaben der EU-Kommission werden in elf Mitgliedstaaten bereits Impfbescheinigungen ausgestellt, sieben weitere Länder planen dies. Die Dokumente erlauben es Ihnen jedoch nicht, innerhalb der EU frei zu reisen.

In Island ist die Koronapandemie dank strenger Eintrittskontrollen und einer detaillierten Analyse aller 6000 Infektionsfälle seit einigen Wochen unter Kontrolle. In der vergangenen Woche wurden täglich weniger als fünf Neuinfektionen gemeldet.

FLASH TV – Immer gut informiert!

Leave a Comment