In der Demokratischen Republik Kongo brach der Vulkan Nyiragongo aus ⋆ Nürnberger Blatt

Nyiragongo – Bild: Johannes Zielcke / CC BY-NC-ND 2.0

Der Nyiragongo-Vulkan brach im Osten der Demokratischen Republik Kongo aus. Tausende Einwohner flohen am Samstagabend aus der Stadt Goma, die Regierung ordnete nach einem Krisentreffen die Evakuierung der Stadt an. Ein Lavastrom erreichte den Flughafen von Goma.

Die Situation spitzt sich zu, berichtete ein Vertreter des Virunga-Nationalparks, in dem sich der Vulkan befindet. Ein Lavastrom hat den Flughafen erreicht und bewegt sich in Richtung des Ufers des Kivu-Sees. Der Ausbruch erinnert sehr an den letzten großen Ausbruch von Nyiragongo im Jahr 2002.

Mehr als hundert Menschen waren getötet worden und der größte Teil des östlichen Teils von Goma war mit Lava bedeckt, einschließlich der Hälfte der Landebahn am Flughafen Goma. Der Nyiragongo-Ausbruch mit den schwerwiegendsten Folgen ereignete sich 1977, als mehr als 600 Menschen starben. In der Region an der Grenze zu Ruanda und Uganda gibt es insgesamt sechs Vulkane mit einer Höhe von über 3000 Metern.

In Goma in der Provinz Nord-Kivu befindet sich eine wichtige Basis für UN-Blauhelme. Viele internationale Organisationen und Nichtregierungsorganisationen arbeiten auch von dort aus.

Leave a Comment