In Belgien zeichnet sich erneut eine harte Sperre ab ⋆ Nürnberger Blatt

Belgien – Bild: Mehaniq über Twenty20

In Belgien zeichnet sich angesichts des starken Anstiegs der Infektionszahlen eine weitere harte Koronasperre ab. Premierminister Alexander De Croo hat am Dienstag für Mittwoch ein Dringlichkeitstreffen mit Vertretern der Regionalregierungen angesetzt. Laut konsistenten Medienberichten stehen unter anderem Geschäfts- und Schulschließungen sowie eine Verlängerung der Nachtsperre bis mindestens nach Ostern zur Debatte.

Die Zahl der Neuinfektionen pro Tag war kürzlich auf über 4.000 im Land mit 11,5 Millionen Einwohnern gestiegen, ein Anstieg von 40 Prozent gegenüber der Vorwoche. Die Krankenhauseinweisungen stiegen um zwölf Prozent.

Erst letzte Woche hatte die Regierung aufgrund der schlechten Lage eine Woche vor dem Treffen eine Sitzung des zuständigen Ausschusses abgehalten. Die Politiker beschlossen erst am Freitag, die geplante Lockerung auszusetzen. Gesundheitsminister Frank Vandenbroucke und viele Corona-Experten gingen nicht weit genug.

“Die Tatsache, dass es in den letzten 24 Stunden 282 neue Krankenhauseinweisungen gab, war der Auslöser” für die Einberufung des nächsten Krisentreffens, sagte der Virologe Marc Van Ranst von der Zeitung “De Morgen”. “Weil das kein kleiner Anstieg mehr ist.” Laut dem Experten ist die hohe Anzahl von Infektionen in Belgien hauptsächlich auf die Ausbreitung der britischen Virusvariante zurückzuführen.

Leave a Comment