In Baden-Württemberg beginnen die Sondierungsgespräche am Mittwoch ⋆ Nürnberger Blatt

Winfried Kretschmann – Bild: Landesministerium Baden-Württemberg

Nach den Wahlen in Baden-Württemberg werden die siegreichen Grünen unter Ministerpräsident Winfried Kretschmann am Mittwoch mit der Regierungsbildung beginnen. Die Partei lud die CDU, die SPD und die FDP am Montag zu einer „ersten Runde von Sondierungsgesprächen“ in zwei Tagen ein, hieß es in einer Erklärung. Das Wahlergebnis am Sonntag ist entscheidend für die Ordnung.

Informationen über eine zweite Runde würden rechtzeitig bekannt gegeben. Eine Sprecherin der Grünen in Stuttgart hatte zuvor gesagt, dass die nächsten Sondierungsgespräche am Freitag stattfinden sollten.

Die Grünen, die derzeit in Stuttgart in einem grün-schwarzen Bündnis mit der CDU regieren, hatten die Wahl nach dem vorläufigen Ergebnis mit einem klaren Vorsprung von 32,6 Prozent gewonnen. Die CDU mit ihrer Spitzenkandidatin Susanne Eisenmann erreichte 24,1 Prozent.

Die SPD erreichte bei den Landtagswahlen elf Prozent, die FDP 10,5 Prozent und die AfD 9,7 Prozent. Die Linke scheiterte an der fünfprozentigen Hürde. Dies bedeutet, dass es im neu gewählten Landtag Mehrheiten für eine Neuauflage von Grün-Schwarz und für eine Ampelkoalition der Grünen, der SPD und der FDP geben würde.

Die Baden-Württembergische Grüne Führung um Kretschmann hat im Hinblick auf die künftige Regierungskoalition noch keine Entscheidung getroffen. Stattdessen betonte Kretschmann seine allgemeine Bereitschaft, am Sonntagabend mit allen Parteien außer der AfD zu sprechen.

Anzeige

Leave a Comment