Immer mehr Krankenschwestern wollen wegen der Koronapandemie in den Ruhestand gehen ⋆ Nürnberger Blatt

Symbolisches Bild: Pflege
Symbolisches Bild: Pflege

Laut dem Weltverband der Krankenschwestern und Krankenschwestern wollen immer mehr Krankenschwestern wegen der Koronapandemie ihren Jobs den Rücken kehren. Die Pandemie könnte bereits in der zweiten Jahreshälfte zu einem “Massenexodus von der Arbeit” führen, warnte der Internationale Rat der Krankenschwestern (ICN) am Donnerstag. Es wurde gezeigt, dass mindestens 3000 Krankenschwestern in 60 Ländern an der Covid 19-Krankheit gestorben sind. Die tatsächliche Anzahl dürfte deutlich höher sein.

Aufgrund von Burnouts und Stress in der Pandemie erwägen Millionen von Fachleuten einen Karrierewechsel, wie ICN-Chef Howard Catton in Genf erklärte. Das Pflegepersonal war durch die Pandemie zu körperlicher und geistiger Erschöpfung getrieben worden und hatte ein “Massentrauma” erlebt. “Sie erreichen den Punkt, an dem sie alles gegeben haben, was sie können.”

Derzeit arbeiten weltweit 27 Millionen Krankenschwestern. Bereits zu Beginn der Pandemie fehlten sechs Millionen Krankenschwestern. Darüber hinaus werden bis 2030 vier Millionen Facharbeiter in den Ruhestand gehen. Wenn sich die Befürchtungen des ICN bestätigen, könnte der weltweite Fachkräftemangel laut Hatton auf fast 13 Millionen steigen. “Wir könnten uns einem Abgrund stellen”, sagte Catton. Das ICN, das mehr als 130 nationale Berufsverbände vertritt, forderte eine bessere Bezahlung der Pflegekräfte.

Laut einem Medienbericht in Deutschland haben seit Beginn der Koronapandemie Tausende von Krankenschwestern ihren Arbeitsplatz verlassen. Betroffen sind sowohl Krankenhäuser als auch ältere Menschen, berichteten die Zeitungen der Funke-Mediengruppe unter Berufung auf Zahlen des Bundesamtes für Arbeit. Dementsprechend ist die Zahl der Pflegekräfte zwischen Anfang April und Ende Juli 2020 um mehr als 9.000 gesunken – dies entspricht einem Rückgang von 0,5 Prozent.

FLASH TV – Immer gut informiert!

Leave a Comment