Ihre Geheimnisse, ihre Kraftquellen – GlücksPost

Lara Gut-Behrami (29) von Comano TI

Ihr Erfolgsgeheimnis: Ob es zu ihrem Erfolg beigetragen hat oder nicht, ist umstritten. Lara Gut ist nur ein Pro-forma-Mitglied des Swiss-Ski-Teams. Sie wird jedoch von ihren eigenen Trainern betreut, die von Sponsoren finanziert werden. Laras Vater Pauli ist der Manager des Gut-Teams und Haupttrainer. Während der Saison reist und trainiert sie mit den anderen Schweizer Athleten, aber sie macht das Sommertraining individuell. Ihre Leistung war in den letzten Jahren Schwankungen unterworfen. Gut-Behrami ist sich sicher, dass ihr Vater ihren Erfolg verdankt.

Ihre Kraftquelle: Neben ihren Eltern ist dies eindeutig ihr Ehemann, der Profifußballer Valon Behrami (35). Die beiden heirateten im Sommer 2018 und gelten als untrennbares Paar. «Mit Valon habe ich die Kraft erlebt, zusammen zu sein und jemanden neben dir zu haben, der dich bei der Hand nimmt und dich nie alleine lässt. Er ist das Schönste, was mir je passiert ist », schreibt Lara über die Beziehung.

Ihre Medaillenchancen: Der Allrounder tritt in allen Disziplinen außer im Slalom an. Sie hat es in dieser Saison bereits sechs Mal auf das Podium geschafft. Zuletzt holte sie ihren vierten Sieg in Folge im Super-G in Garmisch-Partenkirchen. Lara Gut-Behrami fährt konstant auf höchstem Niveau, belegt den 2. Platz in der Weltcup-Gesamtwertung. Die WM-Medaillen sind in greifbarer Nähe!



Schlage Feuz (33) aus Schangnau BE

Sein Erfolgsgeheimnis: Die ersten Jahre im Schweizer Skikader waren von unzähligen Unfällen geprägt. Aber Feuz konnte nicht gebremst werden. Er fährt seit 2017 auf konstant hohem Niveau. Sein Körperbau – klein und etwas rundlich – ermöglicht es ihm, sparsam zu fahren. Es befindet sich immer in der Mitte des Skis, auch wenn es während des Laufs trifft, wackelt oder springt. Der österreichische Skiheld Hermann Maier (48), der wie Feuz eine Lehre als Maurer absolvierte, glaubt zu wissen, woher sein Wille und seine Stärke kommen: „Wenn Sie den ganzen Tag mit halbgefrorenen Fingern in der extremen Kälte gearbeitet haben Im Skizirkus kann man nichts falsch machen. “”

Seine Kraftquelle: Seine Partnerin Katrin Triendl (33) ist eine ehemalige Skirennfahrerin und ausgebildete Physiotherapeutin. Sie motivierte Beat zu mehr Ausdauer- und Krafttraining, das er zuvor noch nicht so ernst genommen hatte. Katrins Ernährungsumstellung war ebenfalls erfolgreich. “Meine Freundin hat bei meinem Comeback eine besonders große Rolle gespielt”, sagt er.

Seine Medaillenchancen: Beat Feuz holte in dieser Saison zwei Siege und einen dritten Platz in der Abfahrt. Er ist derzeit das Maß aller Dinge in dieser Disziplin, ist in der aktuellen Downhill-Weltcup-Rangliste mit einem schönen Kissen an erster Stelle. Niemand sollte in Frage stellen, dass Feuz bei den Weltmeisterschaften in der Abfahrt eine Medaille gewonnen hat.



Corinne Suter (26) aus Schwyz SZ

Ihr Erfolgsgeheimnis: “Corinne Suter hat eine Anatomie, die viel einfacher ist”, sagt Trainerlegende Karl Frehsner bei einem Test im Windkanal. Vieles würde ihr natürlich erscheinen. Zum Beispiel die „ideale Hocke“, die Fahrer manchmal sehr lange halten müssen. Er vergleicht den Geschwindigkeitsspezialisten mit Franz Heinzer (58), 1991 Downhill-Weltmeister. Corinne hat immer ihren Glücksbringer dabei: ein Plüschtier mit einem beheizbaren Kirschsteinkissen.

Ihre Kraftquelle: Ihr Herz schlägt für zwei Männer, die jedoch nicht um die Liebe zum Schönen kämpfen müssen. Mit dem Hengst Nikito auszureiten ist das Gleichgewicht zwischen hartem Training und Stress. Mit Freund Angelo Alessandri (32) hat sie gerade den Zweijährigen gefeiert. Die beiden zogen letzten Herbst in eine Wohngemeinschaft in Flüelen UR. Die Speed ​​Queen schöpft viel Kraft aus der Natur. Ob Wandern oder der tägliche Sprung in den See – auch bei Regen und Kälte.

Ihre Medaillenchancen: Mit einem ersten und einem zweiten Platz in der Abfahrt und einem zweiten Platz im Super-G eröffnete Suter die Saison in Topform. In der aktuellen Weltcup-Wertung ist sie Zweite im Super-G und Dritte in der Abfahrt. Die Chancen, bei den Weltmeisterschaften in Cortina d’Ampezzo in den Geschwindigkeitsdisziplinen zu glänzen, sind mehr als gut.



Sie können auch die aktuelle glamssup Nummer 5 vom 4. Februar 2021 lesen:

  • MARCO ORMATT (23) VON BUOCHS NW: Der Risikoträger
  • LOÏC MEILLARD (24) VON HÉRÉMENCE VS: Der Vielseitige
  • WENDY HOLDENER (27) AUS UNTERIBERG SZ: Der unerschütterliche
  • MICHELLE GISIN (27) AUS ENGELBERG OW: Der Verwandelte
  • RAMON ZENHÄUSERN (28) AUS BÜRCHEN VS: Der Spezialist

Leave a Comment