Högl wünscht sich eine Zeremonie am Ende der Afghanistan-Mission Nürnberger Blatt

Eva Högl – Bild: Achim Melde / Bundestag

Die Verteidigungskommissarin des Bundestages, Eva Högl (SPD), will mit einer hochrangigen Zeremonie das Ende der Mission der Bundeswehr in Afghanistan würdigen. “Ich schlug eine offizielle Zeremonie im Verteidigungsministerium in Berlin mit den wichtigsten Vertretern des Staates vor”, sagte sie den Zeitungen der Neuen Berliner Redaktionsgesellschaft (Freitagsausgaben). “Das Ende dieser wichtigen Mission muss mit Würde gefeiert werden.”

Der Rückzug der Bundeswehr aus Afghanistan hat bereits begonnen und soll spätestens am 11. September abgeschlossen sein. Derzeit sind rund 1.000 deutsche Soldaten vor Ort. Die NATO-Mission in Afghanistan begann vor rund 20 Jahren.

“Afghanistan hat die Bundeswehr verändert, 59 Soldaten kamen dort ums Leben, 160.000 Männer und Frauen wurden dort eingesetzt”, sagte Högl gegenüber den Zeitungen. Gleichzeitig bekräftigte sie ihre Forderung nach einer “ehrlichen Buchführung” der Mission.

Leave a Comment