Heil drängt auf Erweiterung des Home Office ⋆ Nürnberger Blatt

Home Office – Bild: sussialfredsson über Twenty20

Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) drängt auf eine Erweiterung des Innenministeriums. “Es gibt mehr Potenzial”, sagte Heil am Montagabend im ZDF “heute journal”. “Ich weiß, dass es nicht überall möglich ist, von zu Hause aus zu arbeiten, und deshalb geht es darum, es jetzt dort zu ermöglichen, wo es operativ möglich ist.”

Um dies zu erreichen, sei “ein bisschen mehr Engagement” notwendig, betonte der Minister. Arbeitgeber müssten das Home Office aktivieren, wenn „nichts dagegen spricht“ und die Arbeit dies zulässt. “Wir haben hierfür mit dem Arbeitsschutzgesetz eine gesetzgeberische Option geschaffen”, fügte Heil hinzu. Der nächste Schritt wird am Dienstag auf dem Landesgipfel zur Koronakrise diskutiert.

“Wir wollen eine Schließung der gesamten Wirtschaft vermeiden”, sagte Heil. Daher müssten Unternehmen und öffentliche Arbeitgeber einen stärkeren Beitrag zur Eindämmung der Pandemie leisten, indem sie Home Offices ermöglichen.

IG Metall-Chef Jörg Hofmann sah die diskutierten Pläne zur Erweiterung des Home Office mit Skepsis. “Je kleiner das Unternehmen und je weniger gut auf die Digitalisierung vorbereitet ist, desto schwieriger ist es für die Mitarbeiter, von zu Hause aus zu arbeiten”, sagte Hofmann der “Welt”.

Einige kleine und mittlere Unternehmen sind weder technisch noch organisatorisch in der Lage, dies umzusetzen. “Auch das obligatorische Home Office würde daran nichts ändern”, betonte der Chef der IG Metall. Unabhängig davon sollten Mitarbeiter, wo immer möglich, von zu Hause aus arbeiten.

Leave a Comment