Hamas kündigt Rache für getötete Palästinenser an

(Archvfoto: Palinfo)

Gaza – Der stellvertretende Vorsitzende des Politbüros der Hamas, Saleh Al-Arouri, sagte am Sonntag, dass die Bewegung nicht darüber schweigen werde, dass die israelische Armee fünf Palästinenser im besetzten Westjordanland tötete, und fügte hinzu, dass ihr Blut “nicht umsonst vergossen wurde”. ” wird sein.

“Jeder Tropfen Blut der Märtyrer wird seinen Preis haben”, sagte Al-Arouri in einer Erklärung auf der Website der Gruppe.

Gestern gab das palästinensische Gesundheitsministerium bekannt, dass die Zahl der Todesopfer bei dem israelischen Angriff auf das besetzte Westjordanland im Morgengrauen auf fünf gestiegen sei, darunter zwei Palästinenser in Jenin und drei nördlich von Jerusalem.

Der Gouverneur von Jenin, Akram Rajoub, sagte, die israelische Armee habe in Jenin neun Palästinenser verwundet, von denen acht in palästinensische Krankenhäuser gebracht wurden, während der neunte von der israelischen Besatzungsarmee festgenommen wurde.

Drei der Getöteten waren Mitglieder der Izz Al-Din Al-Qassam Brigaden, während der vierte der Al-Quds Brigade angehörte, teilten die Organisationen in zwei separaten Erklärungen mit.

Am Wochenende kam es im besetzten Westjordanland zu Zusammenstößen zwischen Hamas-Kämpfern und der israelischen Armee. Mindestens fünf Palästinenser wurden dabei getötet. Nach Angaben der israelischen Regierung sollen sie Anschläge geplant haben.

Auch interessant

– Jerusalem-Krise –
Pink-Floyd-Gründer Roger Waters fordert Sanktionen gegen Israel

In einem Interview mit dem Nachrichtensender RT fordert Pink-Floyd-Gründer Roger Waters ein Ende des “grausamen Angriffs” auf Gaza und die Einstellung jeglicher Militärhilfe für Israel.

Pink-Floyd-Gründer Roger Waters fordert Sanktionen gegen Israel

Leave a Comment