Gute Laune – trotz der Rückschläge – GlücksPost

Dani Fohrler (53) schlendert gemächlich auf einem Feldweg, der von vielen Bäumen gesäumt ist, die noch winterfrei sind. „Es ist schön hier, besonders im Frühling und Sommer“, erklärt er, als glamssup ihn auf einem Spaziergang um Waldegg Castle in seiner Heimatstadt Solothurn begleitet.

Seit der Einstellung des SRF-Formats „Glanz & Gloria Weekend“ im Jahr 2019 hat der Moderator, der weiterhin die Radioprogramme „Personal“ und „Treffpunkt“ präsentiert, viel Zeit für sich – und sein Hobby Joggen! “Ich bin viele Jahre wie ein Reh herumgelaufen”, sagt Dani und lacht. Joggen war ein wichtiger Weg, um den Arbeitsalltag auszugleichen. Mit einem Schwerpunkt auf “war”, weil er wehmütig hinzufügt: “Leider ist das das Ende davon.”

Der Grund: Der Solothurn-Mann leidet unter starken Hüftschmerzen! «Meine Gesundheit ist derzeit nicht gut. Diese Muskelentzündungen belasten mich sehr “, erklärt er. Schlimmer noch, die Ärzte konnten seit Monaten nicht mehr die genaue Ursache dafür finden. Fohrler scherzt: “Vielleicht ist es in meinem Alter und ich habe gerade mein Jogging-Ablaufdatum überschritten?” Er fügt ernst hinzu: „Es ist verrückt. Selbst nachts hält mich der Schmerz manchmal wach. “”

Dani Fohrler will aber auf sportliche Aktivitäten nicht ganz verzichten. “Jetzt gehe ich nur noch spazieren”, sagt er und biegt auf einen Weg ab, der ihn zur Aare führt. “In der Zwischenzeit habe ich die Qualitäten der Langsamkeit entdeckt – auch wenn es weh tut, wenn ich all diese Jogger im Frühling sehe”, gibt er zu. “Aber ich bin in guter Stimmung, dass es wieder besser wird!”

Die endgültige Entscheidung liegt jedoch in einem anderen Bereich im Leben des Moderators, der seit 13 Jahren das „Monte Carlo International Circus Festival“ präsentiert: Das Programm wurde eingestellt, um Geld zu sparen. Fohrler wird am Karfreitag zum letzten Mal in einem “Best of” zu sehen sein. „Natürlich tut es weh. Aber so ist das Leben, irgendwann geht alles zu Ende “, sagt er. Hat er ein bestimmtes Highlight aus dieser Zeit? “Ja, als ich ein Interview mit Prinzessin Stéphanie führen durfte.” Sie ist sehr bodenständig, das hat ihm gefallen. “Sie kam in Jeans und Fleecejacke zum Interview, während ich ein besonders glamouröses Outfit trug”, erinnert er sich amüsiert. “Um ein bisschen lockerer auszusehen, zog ich meine Krawatte aus und öffnete unvermeidlich ein paar Knöpfe an meinem Hemd. Es war mir ziemlich peinlich!”

Leave a Comment