Günther schließt Ausgangssperren aufgrund der dramatischen Koronasituation nicht aus ⋆ Nürnberger Blatt

Daniel Günther – Bild: Olaf Kosinsky, CC BY-SA 3.0über Wikimedia Commons

Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Daniel Günther (CDU) hat die Verhängung von Ausgangssperren für seinen Staat angesichts der dramatischen Koronasituation nicht ausgeschlossen. Dies “hängt jetzt von jedem Einzelnen ab”, sagte Günther von der Zeitung “Die Welt” am Mittwoch. “Jeder muss wissen, dass es unerlässlich ist, auch an Weihnachten und Silvester so wenig Kontakt wie möglich mit Menschen außerhalb des Haushalts zu haben”, betonte er.

In mehreren Bundesländern, darunter Sachsen, Bayern und Berlin, gibt es bereits Ausreisebeschränkungen, wonach das Verlassen des eigenen Hauses nur aus triftigen Gründen gestattet ist. Manchmal gelten solche Anforderungen den ganzen Tag, manchmal nur abends oder nachts. In Schleswig-Holstein gilt bislang nur die allgemeine Kontaktbeschränkung, wonach der Aufenthalt im öffentlichen Raum nur allein mit einer anderen Person, die nicht im Haushalt lebt, oder mit Mitgliedern Ihres eigenen Haushalts gestattet ist.

Günther bedauerte, dass zunächst nur eine relativ begrenzte Anzahl von Impfstoffdosen gegen das Coronavirus verfügbar sein wird. „Ich war sehr positiv über die Nachricht, dass der Impfstoff früher als geplant zugelassen wird. Die geringere Anzahl von Impfdosen dämpft die Freude ein wenig “, sagte er der Welt. Der Premierminister äußerte die Hoffnung, dass “das nicht das letzte Wort ist”.

Schleswig-Holstein will wie andere Bundesländer in diesem Jahr mit Impfungen beginnen. Stationäre Impfzentren sollen Anfang nächsten Jahres ihren Betrieb aufnehmen.

FLASH TV – Immer gut informiert!

Leave a Comment