Großbritannien verlässt das Austauschprogramm “Erasmus” ⋆ Nürnberger Blatt

Symbolisches Bild: Studenten

Nach mehr als 30 Jahren zieht sich Großbritannien im Rahmen des Post-Brexit-Abkommens aus dem europäischen Erasmus-Programm für Studenten zurück. Es war eine “schwierige Entscheidung”, sagte der britische Premierminister Boris Johnson am Donnerstag nach dem Abkommen über ein Handelsabkommen zwischen London und Brüssel. Das Programm sei “extrem teuer” für sein Land, begründete Johnson den Umzug.

Der Premierminister kündigte auch ein Ersatzprogramm an. Er wollte britischen Studenten ermöglichen, an den „besten Universitäten“ der Welt und nicht nur in Europa zu studieren. Für die fast 150.000 Studenten aus EU-Ländern, die derzeit an britischen Universitäten eingeschrieben sind, dürfte ein Auslandsstudium an britischen Universitäten teurer und schwieriger sein.

EU-Verhandlungsführer Michel Barnier bedauerte den Rückzug Großbritanniens aus dem Erasmus-Programm. Er forderte die Regierung in London auf, schnell „Klarheit“ über sein alternatives Programm zu schaffen. Großbritannien ist seit 1987 Teil von Erasmus.

FLASH TV – Immer gut informiert!

Leave a Comment