Göppingen: 26-jähriges Moscheemitglied brutal getötet

(Foto: Facebook / Masjid Al Madina Stuttgart)

Ebersbach – Am Montagabend wurde ein 26-jähriger Muslim in Ebersbach an der Fils (Bezirk Göppingen) aus angeblich islamfeindlichen Gründen brutal ermordet.

Die pakistanische N.awaz Qadri Sahib war am Montagabend gegen 18 Uhr mit seiner Frau zusammen auf einem Spaziergang auf den Akten, laut einer Nachricht der Staatsanwaltschaft Ulm. In der Nähe der Unterführung unter der Albstraße näherten sich zwei Fremde dem Paar und schlugen den 26-Jährigen ohne Grund brutal. Dann flohen die unbekannten Täter. Sahib starb vor Ort trotz Wiederbelebungsversuchen. Seine Frau überlebte den Angriff mit leichten Verletzungen.

Die Polizei leitete sofort eine Fahndung und eine intensive Untersuchung ein. Sie bildete eine Sonderkommission zur Untersuchung des Verbrechens. Die Polizei durchsuchte das Gebiet um den Tatort intensiv nach Spuren. Die Autopsie der Leiche ergab, dass der Mann an massiver Gewalt am Kopf gestorben war. Den Ermittlern ist noch nicht bekannt, was diese schweren Verletzungen verursacht hat. Die Ermittler hatten bisher auch keine konkreten Hinweise auf ein mögliches Motiv.

Wie der 30-Jährige der Polizei mitteilte, waren die Täter zwei Männer in dunkler Kleidung und maskiert. Einer der beiden ist groß und schlank. Der andere ist kleiner und ziemlich stark mit heller Haut. Die Frau bemerkte seine große weiße Nase an ihm. Eine detailliertere Beschreibung der Männer liegt noch nicht vor.

Die Polizei bittet immer noch um Beweise von Zeugen. Das letzte gesuchte Paar, das unmittelbar nach dem Verbrechen mit der Frau gesprochen hat, hat uns jetzt kontaktiert. Die Ermittler suchen immer noch nach einem Mann, der gegen 16 Uhr in der Nähe des Tatorts in der Gegend von Gentenriedweg, Kanalstraße und Fils war. Er trug eine grüne Jacke und einen Hut. Der Mann ist ungefähr 40 bis 50 Jahre alt und ungefähr 1,75 m groß. Die Polizei sucht auch nach einem anderen Mann, der gegen 18 Uhr an einem Brückenausgang in dieser Gegend gesehen wurde. Er trug einen braunen Mantel. Diese Personen könnten wichtige Zeugen für die Ermittler sein. Es ist möglich, dass das Paar auf dem Weg von seiner Wohnung in der Innenstadt von Ebersbach nach Fils von jemandem verfolgt wurde. Deshalb sprechen die Ermittler auch Zeugen an, die sich nicht in der Nähe des Tatorts befanden. Sie Fragen:

– Wer hat am Montag zwischen 17.00 und 18.30 Uhr verdächtige Personen in der Innenstadt von Ebersbach und im Gentenriedweg, in der Kanalstraße und in Fils gesehen? Wer hat dort verdächtige Fahrzeuge gesehen? Haben die Leute möglicherweise Gegenstände mitgenommen?

– Wer hat damals zwei dunkel gekleidete und möglicherweise maskierte Männer im Gentenriedweg, in der Kanalstraße und in Fils gesehen? – Wer kennt diese beiden möglichen Zeugen oder kann Hinweise darauf geben: Ein Mann mit grüner Jacke und Mütze. Der Mann ist ungefähr 40 bis 50 Jahre alt und ungefähr 1,75 m groß. Auch ein Mann in einem braunen Mantel. Details über ihn sind nicht bekannt.

– Wer hat sonst noch etwas Auffälliges in den Gebieten Gentenriedweg, Kanalstraße und Fils beobachtet, insbesondere zwischen 17.30 und 18.30 Uhr? – Wer kann noch relevante Informationen liefern?

Bitte senden Sie Informationen an die Kriminalpolizei unter der Telefonnummer. 0731/1880.

Leave a Comment