Gemäßigte Muslime stehen hinter der DITIB

(Symbolfoto: nex24)

DITIB ist nicht allein! Die gemäßigten Muslime stehen hinter ihr!

Ein Gastkommentar von Tevfik Oezcan

Die politische und religiöse Welt in Deutschland ist seit einigen Jahren nicht mehr miteinander verbunden und steht vor einer absurden, zynischen und unmenschlichen Zukunft, die soziale Instabilität und politische Umwälzungen mit sich bringt.

Eine Garantie für das friedliche Zusammenleben von Kulturen und Religionen liegt seit einiger Zeit in den Klauen machtgieriger Politiker, einseitiger Berichterstattung und kriegführender Spieler. Eine religiöse Institution sollte oder muss als Sündenbock für die gescheiterte türkische Politik der Bundesregierung dienen.

Fast jeden Tag sehen wir Angriffe auf deutsche Kultstätten (Moscheen), die von traumatisierten Linksextremisten, einschließlich der Terrororganisation PKK, oder von hassgetriebenen Rechtsextremisten, die von scheinheiligen Machtpolitikern ausgegrenzt und ignoriert oder gespielt werden, begangen werden durch die interessengetriebenen Mainstream-Medien.

Als Reaktion auf die feigen Angriffe drückte unser Innenminister Seehofer sein zynisches Beileid aus, das seinesgleichen sucht. Anstatt das politisch entzündete Feuer zu löschen und die Verantwortung eines Innenministers zu erfüllen, entzündet er die Glut und wirkt als verbaler Beschleuniger. Seine anachronistische Aussage: “Der Islam gehört nicht zu Deutschland„Wird von skrupellosen Kreaturen als Einladung verstanden, die mediale Agitation gegen den Islam fortzusetzen und Moscheengebäude als rechtswidrige Gebiete zu deklarieren.

Nein, die türkischen Muslime in Deutschland lassen DITIB nicht alleine und stehen voll dahinter!

Die DITIB ist ein eingetragener gemeinnütziger Verein in Deutschland, dessen Dachverband mit Sitz in Köln für die Betreuung und Unterstützung der rd. 950 bundesweite Verbände. Diese Vereine unterliegen ausschließlich dem deutschen Vereinsrecht und handeln bedarfsorientiert und arbeiten auf freiwilliger Basis selbständig.

Zu den Hauptaufgaben der DITIB-Verbände gehört die Förderung des friedlichen Zusammenlebens in Deutschland, das Anbieten von Gebetsmöglichkeiten für muslimische Mitbürger, die Unterstützung des Kampfes gegen Extremismus, das Wohlergehen der Jugend und die Förderung von Frauen sowie die Schaffung von Bildungs- und Kulturangeboten mit der Absicht, diese zu füllen das überstrapazierte Schlagwort „Integration“ mit Inhalten.

Die Europäische Union hat ihren wahren Zweck als Friedensprojekt gefunden, und wir sollten stolz darauf sein, Teil dieser Gemeinschaft zu sein. Es stellt sich jedoch auch die Frage, warum die Bemühungen der türkischen Regierung um Frieden seit Jahren torpediert werden und warum sie als NATO-Partner nicht militärisch und mit vorbeugenden Maßnahmen zur Sicherung der territorialen Integrität der Türkei zurückgetreten ist.

Diese Krebsschmerzen – Heuchelei und Doppelmoral – in Bezug auf die Türkei sollten im Interesse von uns allen sofort ein Ende haben.

Die DITIB ist weder Erdogans Handlanger noch die Marionette der Bundesregierung. Wer die DITIB dämonisiert, hat den wertvollen Beitrag der DITIB-Moscheen in Deutschland zum Zusammenleben in der Zivilgesellschaft noch nicht verstanden.

DITIB ist nicht allein! Die gemäßigten Muslime stehen hinter ihr!


Gastbeiträge spiegeln die Meinung der Autoren wider und geben nicht unbedingt den Standpunkt von nex24 wieder.


Interessant auch

– Kommentar –
DITIB bietet Unterstützung, Beratung und unbürokratische Unterstützung im Falle eines Todesfalls

Für den Transport des Verstorbenen in das Herkunftsland arbeitet der Verein mit muslimischen Bestattungsunternehmen zusammen, darunter das interne Bestattungsunternehmen DITIB-ZSU GmbH.

DITIB bietet Unterstützung, Beratung und unbürokratische Unterstützung im Falle eines Todesfalls

Leave a Comment