Geld von der Pflegeversicherung nur an Pflegeheime mit kollektiv vereinbarten Löhnen n Nürnberger Blatt

Krankenpfleger

Die Kandidatin der Grünen Kanzlerin, Annalena Baerbock, will den Druck auf Pflegeheime erhöhen, kollektive Löhne zu zahlen. Öffentliche Aufträge sollten “nur an Unternehmen vergeben werden, die mindestens kollektive Löhne zahlen”, sagte Baerbock gegenüber dem Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND; Freitagsausgaben). Dies spielt eine wichtige Rolle in der Bauindustrie und im Pflegesektor. Auf die Frage, ob dies bedeutet, dass Geld aus der Pflegeversicherung nur an Pflegeheime fließen soll, die kollektive Löhne zahlen, antwortete Baerbock: “Ja.”

Der grüne Politiker war zuversichtlich, dass dies zu Veränderungen führen wird: “Die Hebelwirkung ist so groß, dass die Pflegeheime daran festhalten und ihre Lohnstrukturen ändern werden.” Neben der Bezahlung müsste auch der Personalschlüssel geändert werden, der derzeit chronisch unterbesetzt ist, sagte Baerbock. Zusätzlich ist für Krankenschwestern eine 35-Stunden-Woche erforderlich.

Nach Ansicht von Baerbock sollte der Fonds für die Versorgung mit Langzeitpflege, der als demografische Reserve gedacht ist, aufgelöst werden, um die Pflegepläne zu finanzieren. “Wir wollen den Fonds für die Versorgung mit Langzeitpflege auflösen, um das Geld sofort zu verwenden”, sagte sie.

Leave a Comment