Gebrauchtwagen sind so teuer wie nie – Preise sind im Corona-Jahr um mehr als zehn Prozent gestiegen

(Symbolfoto: pixabay)

Gebrauchtwagen sind im Zuge der Corona-Pandemie deutlich teurer geworden. Die Preise der Fahrzeuge stiegen um mehr als zehn Prozent, berichtet die “Kölner Stadt-Anzeiger„Unter Berufung auf Zahlen des Internetportals Autoscout24. Ein durchschnittlicher Gebrauchtwagen kostet knapp 22.600 Euro, 2200 Euro mehr als im Mai 2020. Der Preis für ältere Fahrzeuge sinkt meist in den Sommermonaten. Diese Tendenz ist heute nicht zu erkennen.

Autoexperte Stefan Bratzel sieht einen Grund dafür, dass im vergangenen Jahr weniger Autos gebaut wurden und viele Hersteller nun die Produktion wegen fehlender Chips eingestellt haben. “Der Mangel an Neuwagen bewegt die Autokunden offensichtlich dazu, auf einen Gebrauchtwagen umzusteigen”, sagte Bratzel der Zeitung. Weitere Gründe seien ihm zufolge, dass mehr Menschen aus Angst vor einer Ansteckung ihr eigenes Auto statt öffentliche Verkehrsmittel nutzen. Zudem hätten die Deutschen aufgrund fehlender Urlaubsreisen 2020 mehr Geld gespart.

Auch interessant

– iF-Designpreis –
Türkisches Auto TOGG gewinnt internationalen Designpreis

Die Turkish Automobile Joint Venture Group (TOGG), die das erste Elektrofahrzeug des Landes herstellt, hat für ihr C-SUV-Modell einen der renommiertesten Designpreise der Welt, den iF Design Award, erhalten.

Türkisches Auto TOGG gewinnt internationalen Designpreis


Leave a Comment