Fußball-Europameisterschaft: Türkei mit Ambitionen

Im Testspiel gegen Moldawien in Paderborn am 3. Juni gewann die türkische A-Nationalmannschaft mit 2:0. (Foto: TFF)

Türkei sieht Aufstiegschancen

Am 11. Juni 2021 beginnt die UEFA-Fußball-Europameisterschaft 2021 mit dem Eröffnungsspiel im Olympiastadion in Rom um 21 Uhr Ortszeit mit dem Spiel zwischen der Türkei und Italien. Die weiteren Vorrundenspiele der Türkei finden am 16. Juni in Baku um 18 Uhr gegen Wales und am 20. Juni um 18 Uhr in Baku gegen die Schweiz statt. Gute Chancen auf den Einzug ins Achtelfinale erwarten sich diesmal nicht nur die Fans, sondern auch das türkische Team.

Die letzten Spiele gegen Italien endeten unentschieden

Der vermeintlich stärkste Gegner in der türkischen Gruppe A ist sicherlich Italien. Italien steht in der Fifa-Weltrangliste mindestens auf Platz sieben, während die Türkei nur den 29. Platz belegt. Italien gilt auch bei den Buchmachern als großer Favorit. Im direkten Duell der beiden Mannschaften im Auftaktspiel liegen die Quoten auf einen Sieg für Italien aktuell nur bei 1,57. Die Quoten liegen bei 6,0 für einen Sieg für die Türkei und 3,80 für ein Unentschieden. Wenn Sie für Freitag eine Wette platzieren möchten, können Sie Registrieren Sie sich beim Buchmacher Betway.

Hoffnung machen die letzten beiden direkten Duelle gegen Italien, die beide 1:1 unentschieden endeten. Zudem war das türkische Team zuletzt in guter Form. Die EM-Qualifikation endete auf dem zweiten Platz hinter Weltmeister Frankreich und in den letzten Testspielen gewannen sie zwei Siege gegen Aserbaidschan und Moldawien sowie ein Unentschieden gegen Guinea. Die türkische Seite hofft insgeheim auf einen italienischen Fehlstart vor eigenem Publikum. Bei den Eröffnungsspielen großer Turniere kommt es nicht selten vor, dass der Favorit stolpert und erst später in Fahrt kommt. Dagegen spricht allerdings, dass Italien vor heimischem Publikum spielt und die letzten Spiele alle klar gewonnen wurden.

Wir müssen gegen Wales gewinnen

Der vermeintlich schwächste Gegner in Gruppe A ist Wales. Auch hier sehen die Buchmacher die Türkei als leichten Favoriten. Das Problem ist die defensive Stärke der Waliser. Das letzte Testspiel der Waliser gegen Albanien endete torlos. Gegen Tschechien gewannen die Waliser überraschend mit 1:0. Gegen Frankreich mussten die Männer von der Insel eine deutliche 0:3-Niederlage hinnehmen.

Am 20. Juni kommt es zum Streit mit der Schweiz. Das Spiel wird von vielen Beobachtern als entscheidender Faktor für den Einzug ins Achtelfinale gesehen. Die Schweizer Mannschaft hatte zuletzt mit sechs Siegen eine beeindruckende Serie hingelegt. Vorher die Schweiz Deutschland errang in der Nations League ein 3:3 und auch das Spiel gegen Spanien endete unentschieden. Wer die Schweiz besiegen will, braucht laut Papier nicht nur eine solide Mannschaft und vor allem Defensivleistung. Mit Xhaka, Shakiri, Embolo, Seferovic und Gavranovic verfügt die Schweiz über ein ganzes Arsenal gefährlicher Offensivkräfte, die es jedem Team bei dieser Europameisterschaft schwer machen können.

Sollte die Türkei es tatsächlich ins Achtelfinale schaffen, würde es in Amsterdam oder London stattfinden. Mögliche Gegner wären dann beispielsweise Belgien oder die Niederlande.

Auch interessant

– Europäische Ringer –
Polen: Türkischer Ringer Taha Akgül zum achten Mal Europameister European

Bei der Europameisterschaft im Ringen in Polen gewann der türkische Freistilringer am Mittwoch Gold im Schwergewicht und wurde damit zum achten Mal Europameister.

Polen: Türkischer Ringer Taha Akgül zum achten Mal Europameister European

Leave a Comment