Fluggesellschaft France-KLM tief im roten ür Nürnberger Blatt

Symbolisches Bild: Flugzeug der Fluggesellschaft KLM

Air France-KLM ist im Pandemiejahr 2020 tief in die roten Zahlen geraten. Die französisch-niederländische Gruppe gab am Donnerstag bekannt, dass der Verlust 7,1 Milliarden Euro betrug. Im Jahr 2019 erzielte Air France-KLM einen Gewinn von 290 Millionen Euro.

Im Jahr 2020 ging der Umsatz gegenüber dem Vorjahr um fast 60 Prozent auf 11,1 Milliarden Euro zurück. Die Zahl der Passagiere ging um 67 Prozent auf 28,8 Millionen Euro zurück. Im Jahr 2020 erlebte Air France-KLM die “schlimmste Krise in der Luftfahrtindustrie”, sagte CEO Benjamin Smith.

Das Unternehmen sagte, es sei keine Verbesserung der Situation in Sicht. “Aufgrund der noch bestehenden Schließungen und Reisebeschränkungen erwartet der Konzern ein herausforderndes erstes Quartal 2021”.

FLASH TV – Immer gut informiert!

Leave a Comment