Eurovision Song Contest mit dem ersten Halbfinale aus der Corona-Pause ⋆ Nürnberger Blatt

Eurovision Song Contest 2021 – Bild: NPO / NOS / AVROTROS

Für die Fans des Eurovision Song Contest (ESC) ist das fast zweijährige Warten vorbei: Nach der erzwungenen Corona-Pause im vergangenen Jahr begann am Dienstagabend die 65. Ausgabe des weltweit angesehensten Musikwettbewerbs mit dem ersten Halbfinale im Ahoi Arena in Rotterdam. Der Gewinner des ESC-Finales von 2019, der Niederländer Duncan Laurence, durfte die Halbfinalshow außerhalb des Wettbewerbs eröffnen. Die Zuschauer vor Ort in der Halle durften ebenfalls an der Show teilnehmen.

Im Halbfinale sollten 16 Länder im Finale am Samstag um zehn Plätze gegeneinander antreten. Darunter der Sänger Destiny aus Malta, einer der Favoriten der Wettbüros. Das Schicksal sollte das letzte sein, das singt – die Gruppe The Roop aus Litauen wurde gegründet.

The Roop hätte auch am ESC-Finale teilgenommen, das letztes Jahr wegen der Koronapandemie abgesagt wurde. Einige der 39 teilnehmenden Länder haben ihre geplanten Starter für das vergangene Jahr geschickt – andere wie Deutschland haben neue Musiker nominiert. Der Hamburger Jendrik wird am Samstag im ESC-Finale für Deutschland singen, da sich einer der fünf großen Spender nicht für das Finale qualifizieren muss.

Im ersten Halbfinale dürfen auch die deutschen Zuschauer wählen. Die Abstimmung des Publikums und die Punkte der Jury entscheiden jeweils zur Hälfte über die zehn letzten Plätze. Im zweiten Halbfinale am Donnerstag sind deutsche Zuschauer nicht wahlberechtigt.

Leave a Comment