Esken plädiert für die Aussetzung des Sitzplatzes im Corona-Schuljahr ⋆ Nürnberger Blatt

Saskia Esken - Bild: Anne Hufnagl
Saskia Esken – Bild: Anne Hufnagl

SPD-Vorsitzende Saskia Esken hat die Schüler gebeten, im Corona-Schuljahr generell nicht sitzen zu bleiben. Es wäre “sehr hilfreich”, einige Studenten zu entlasten, indem sie auf eine Nichtübertragung verzichten, sagte Esken in einem Podcast, der am Montag vom Redaktionsnetzwerk Deutschland veröffentlicht wurde. Sie wies darauf hin, dass Schüler, die zu Hause wenig Unterstützung haben und keinen Platz für ruhiges Lernen haben, während der langen Zeit des Homeschooling besondere Schwierigkeiten haben würden.

Esken fügte hinzu, dass sie im Allgemeinen auch nicht viel daran denke, sitzen zu bleiben. Sie hält dies aus pädagogischer Sicht und in Bezug auf die Entwicklung des Schülers für eine “fragwürdige Maßnahme”, die nicht funktioniert. Teilweise Leistungsschwächen oder eine „schwierige Phase“, die der Schüler persönlich durchläuft, würden nicht durch „einfaches Wiederholen eines Schuljahres“ behoben. Anstatt sitzen zu bleiben, sollten Unterstützungsangebote und eine gute Unterstützung für den Schüler organisiert werden.

Vor einigen Wochen forderte die Union für Bildung und Wissenschaft (GEW), dass alle Schüler zum Ende des laufenden Schuljahres versetzt werden sollten. Während der derzeitigen Sperrung waren die Schulen in Deutschland wochenlang weitgehend geschlossen. An diesem Montag wird in zehn Bundesländern der Präsenzunterricht wieder aufgenommen.

FLASH TV – Immer gut informiert!

Leave a Comment