„Ein Teil dieser Medaille gehört auch Angelo“ – GlücksPost

Ein Wochenende voller Freude und Jubel liegt hinter uns! Die Schweizer Athleten haben bei dieser alpinen Ski-Weltmeisterschaft das Podium für sich selbst gemietet: Downhill-Gold für Corinne Suter (26), Downhill-Bronze für Lara Gut-Behrami (29) und erneut für Beat Feuz (34). Nur zwei Tage vor einem ähnlichen Bild: Gut-Behrami gewann Gold in Super-G, Suter Silber.

Die beiden starken Frauen haben bereits bei der WM gezeigt, dass sie zu erwarten sind. Und sie fahren nicht gegeneinander, sondern miteinander: „Sie ist eine der nettesten Teamkollegen, die ich bisher hatte. Corinne ist unglaublich gefahren, sie hat diesen Titel verdient », lobte Gut-Behrami ihre Kollegin nach ihrer Krönung als erste Schweizer Downhill-Weltmeisterin seit 32 Jahren. Suter erwidert: “Als ich mich nicht so fühlte, sah Lara mich an und sprach gut mit mir – das werde ich nie vergessen.”

Suter kann sich auch auf ihren Freund verlassen: „Es ist sehr glücklich, dass ich ihn habe. Er unterstützt mich immer – egal ob ich mich gut oder schlecht fühle. Ein Teil dieser Goldmedaille gehört auch ihm. “Angelo Alessandri (32) wird auf Cortona (negativ) getestet, um mit seiner geliebten Person in Cortina d’Ampezzo (I) zusammen zu sein. Er geht vor Ort in eine Kirche, zündet eine Kerze an und betet für Corinnes Gesundheit. Dann wünscht er seine Freundin viel Glück per SMS kurz vor ihrer Abreise. Rückblickend sagt Alessandri, dass er das Gefühl hatte, dass sie Weltmeisterin werden würde. Mit Tränen in den Augen fährt er fort: „Ich weiß, dass es für so etwas immer viel braucht zu arbeiten. Aber ich fühlte eine Lockerheit in Corinne wie selten zuvor. Ich bin so stolz auf sie. “

Leave a Comment