Ein echtes Traumteam! – GlücksPost

Sie hatten gerade Weihnachten für ein Jahr, sagt Natascha Beller (38). Die Autorin und Regisseurin spielt auf „Advent, Advent“ an, ihre Comedy-Krimiserie für die Vorweihnachtszeit, die jeden Adventssonntag auf SRF läuft. Ihr Partner Patrick “Karpi” Karpiczenko (34) ist Co-Regisseur der Serie.

Die beiden Filmemacher („Deville“, „Die fruchtbaren Jahre sind vorbei“) haben nicht genug von der Weihnachtszeit, wie sie GlücksPost beim Weihnachtsbaumeinkauf in Effretikon ZH erzählten. „Wir lieben Weihnachten“, schwärmt Beller. Alle Verwandten („eine ziemliche Menschenmenge“) haben in den letzten Jahren mit ihnen in ihrer Einzimmerwohnung in Zürich gefeiert. «Wir haben Bankettbänke und -tische aufgestellt. So lief es », erklärt Karpiczenko.

Sie wissen noch nicht, wie dieses Jahr aussehen wird. Einerseits gibt es das Problem mit „Tante Corona“, die sich dem Tisch anschließen könnte. Und es ist ihr erstes Weihnachtsfest als neue Eltern: Ihr erstes Kind wurde Ende August geboren.

In diesem Jahr gibt es zumindest keine Platzprobleme: Seit April lebt das Paar in einem größeren Haus, in dem sich auch das Büro befindet. Zusammen arbeiten und leben ist kein Problem, die beiden setzen ihre Projekte normalerweise als Duo um. Sie sind ein perfekt koordiniertes Team, sagt Karpi. Humor ist ihr Ding. Und obwohl dies als schwieriges Gelände bekannt ist, wissen Beller und Karpi, wie man die Schweizer Lachmuskeln stimuliert. „Wir machen so viel miteinander und ermutigen uns gegenseitig dazu. So kommen wir auf Ideen, die andere etwas absurd finden “, gibt Beller zu.

Zum Beispiel bei der Ankündigung ihrer Nachkommen. Also schickten sie selbstgemachte Karten, auf denen Bellers Babybauch zu sehen ist. Mit Hilfe eines Reißverschlusses konnten die Empfänger das Kind aus dem gezeigten Bauch herausholen. “Nicht jeder fand es so lustig wie wir.”

Die beiden lernten sich während des Studiums kennen. Aber es löste erst aus, als sie sich Jahre später selbständig mit ihren Ideen für eine Late-Night-Show bei SRF bewarben. Karpi gewann das Rennen mit „Deville“ und brachte Natascha zu seinem Team. Die beiden haben jetzt ihre eigene Filmproduktionsfirma, “Apéro Film”.

“Wir haben sehr wenig erreicht, weil wir seit 15 Jahren im Geschäft sind”, scherzt Beller. “Eine Serie, ein Film, eine Late-Night-Show – ein Kind.” Natürlich ist das Gegenteil der Fall. Im Moment ist das Paar so beliebt, dass es sogar Prestigeprojekte absagen muss: „Eine Hollywood-Firma, die auch Filme der Brüder Coen gedreht hat, will Natascha als Autorin. Aber das Timing ist momentan schlecht “, sagt Karpi, nicht ohne Stolz.

Aber Beller hat sich mit „Advent, Advent“ einen Traum erfüllt: Sie wollten schon immer eine Krimiserie machen. Und ein Weihnachtsfilm. Jetzt hat sie zwei in einem. „Ich habe mich gerade mit SRF in Verbindung gesetzt. Meine Chancen standen nicht wirklich gut, weil es am Sonntagabend keine freien Plätze gab. “SRF hat es jetzt kostenlos geschaufelt und die Ausstrahlung von” Deville “verschoben, wie Karpi mit einem zufriedenen Grinsen feststellt.

Leave a Comment