Doppelte Oscar-Nominierung für den Dokumentarfilm „Kollektiv“ mit MDR-Beteiligung

Szene aus “Collective – Corruption Kills”. (Foto: MDR)

Der Dokumentarfilm „Collective – Corruption Kills“, an dem der MDR beteiligt war, wurde am 25. April in zwei Kategorien („Bester fremdsprachiger Film“ und „Bester Dokumentarfilm“) für die diesjährigen Oscar-Verleihung nominiert.

“Collective” ist eine explosive und beeindruckende Dokumentation über Lügen und tödliche Korruption nach einem Brand in einem Bukarester Nachtclub. Der Film ist in der ARD-Medienbibliothek abrufbar und am 21. März um 23.35 Uhr im MDR-Fernsehen.

Karola Wille, ARD-Filmregisseurin und Direktorin des MDR: „Wir freuen uns sehr über diese Oscar-Nominierungen! Für die Macher sowie für das MDR und den öffentlich-rechtlichen Sender ist dies eine wirklich herausragende Anerkennung. Der Film ‘Collective – Corruption Kills’ steht für mutigen investigativen Journalismus, der Missstände aufdeckt und unerbittlich öffentlich macht. Das Beispiel zeigt deutlich, wie wichtig freie Medien für demokratische Gesellschaften sind. Jetzt drücken wir alle die Daumen und hoffen, dass die Oscars am 25. April vergeben werden: “Und der Oscar geht an das Kollektiv”! “”

Bukarest im Oktober 2015: Während eines Konzerts bricht im Club „Colectiv“ ein Feuer aus. 27 Menschen sterben, 180 sind verletzt. Aber warum sterben so viele von ihnen Tage später in den Krankenhäusern an ihren nicht lebensbedrohlichen Verletzungen? Untersuchungen einer Sportzeitung haben einen der größten Gesundheitsskandale in Rumänien aufgedeckt. In den Wochen nach dem Brand starben weitere 37 Menschen an Infektionen, obwohl sie nicht in Gefahr waren.

Es stellt sich heraus, dass die rumänischen Krankenhäuser nicht ausreichend ausgestattet sind und dass die Desinfektionsmittel in den Kliniken so stark verdünnt wurden, dass sie ihre antibakterielle Wirkung vollständig verloren haben. Es ist der Beharrlichkeit der Journalisten und dem Mut einiger Ärzte zu verdanken, dass dieser Skandal aufgedeckt wurde. Die anschließenden Vertuschungsversuche der zuständigen Minister stürzen letztendlich die gesamte rumänische Regierung.

Der Dokumentarfilm „Kollektiv“ von Alexander Nanau ist wie ein atemberaubender Korruptionsthriller, in dem Menschenleben der Macht- und Geldgier geopfert werden. Gleichzeitig gibt er den Überlebenden und den Familien der Opfer der Katastrophe eine Stimme.

Der in Zusammenarbeit und unter Beteiligung des MDR erstellte Dokumentarfilm befindet sich in der ARD-Medienbibliothek verfügbar und am 21. März um 23.35 Uhr im MDR-Fernsehen zu sehen.

Leave a Comment