DITIB – Türken “islamisieren” Deutschland

(Symbolfoto: pixa)

Ein Gastbeitrag von Nabi Yücel

Im Fall der DITIB und des Landes Nordrhein-Westfalen hat wieder eine unerwartete Bewegung begonnen. Verschiedene Medienberichte besagen, dass ein Berater des Schulministeriums möglicherweise eine Rolle bei der Beteiligung des nordrhein-westfälischen Schulministeriums am türkischen Verband DITIB an der Organisation des Islamunterrichts gespielt hat.

Sie müssen wissen, dass der Berater türkischer Herkunft ist. Auch wenn es trivial klingt, unterhält der Berater des Bildungsministeriums in Nordrhein-Westfalen, Ahmet Ünalan, natürlich auch gute Beziehungen zur türkischen Organisation DITIB oder zur türkischen Botschaft. Er kennt wahrscheinlich auch den Betreiber des Kebab-Shops in der Kölner Keuptstraße, der seit Jahren auch DITIB besucht. Ünalan kann sogar in türkischen Supermärkten einkaufen und gelegentlich türkische Medien konsumieren. Andernfalls wäre Ahmet Ünalan auch kein Berater, sondern nur ein weiterer Verschwörungstheoretiker.

Aber nein, Ahmet Ünalan ist korrupt!

Es gibt viele ignorante und Verschwörungstheoretiker in diesem Land. Das Vakuum in den Köpfen der Menschen kann entsprechend gut gefüllt werden: mit Ressentiments und Hass. Es ist nicht mehr zu leugnen, welche unaussprechlichen Rollen Türken und Deutsch-Türken in diesem Land bereits auferlegt haben. Sie werden inzwischen als “Islamisten”, “extremistische Kräfte” und als Erdogans 5. Kolumne zum Verkauf angeboten und gelten als solche. Gibt es tatsächlich noch eine Verbesserung?

Sicher, anscheinend reichen dafür lächerliche 45 Minuten Unterrichtszeit aus, dh Islamunterricht, an dem die DITIB nach den Plänen des NRW-Bildungsministeriums künftig teilnehmen soll. Lächerliche 45 Minuten, möglicherweise nur einmal pro Woche, entsprechen 2.340 Minuten oder 39 Stunden im Jahr. 39 Stunden im Jahr genug, um Deutschland zu islamisieren. 39 Stunden, in denen die türkischen oder deutsch-türkischen Jungen und Mädchen durch Islamunterricht indoktriniert werden. Insgesamt sprechen wir über 20.000 Schüler, die an diesen Kursen teilnehmen.

Sag mir Jungs, habt ihr sie noch alle zusammen? Ist bei dir wirklich noch alles in Ordnung?

Betrachten wir die Situation aus einem anderen Blickwinkel: Laut Statistik betrug die Fernsehzeit von 3- bis 13-Jährigen im vergangenen Jahr 58 Minuten pro Tag. Für die Türken und Deutsch-Türken wird die Betrachtungszeit sogar viel länger sein als der Durchschnitt in Deutschland. Das sage ich nicht, aber die Lehrer, die es für selbstverständlich halten, dass dies der Fall ist – bisher sind die Wahrnehmungen bereits in der Gesellschaft durchdrungen.

Ankara ist schon in Deutschland, in jedem Haushalt!

Dies bedeutet, dass jeder einzelne türkische oder deutsch-türkische Haushalt in Deutschland direkt mit dem sogenannten Heim verbunden ist. Alles, was Sie brauchen, ist ein Gericht aus den 80ern in Richtung Osten oder ein Breitbandnetz, um Ali Erbas Live zu sehen und zu hören. Gleichzeitig strömen über 10 Dutzend Fernseh- und Radiokanäle von zu Hause aus alles Mögliche direkt in das Wohnzimmer jedes einzelnen türkischen oder deutsch-türkischen Haushalts.

Erdogan kann 365 Tage im Jahr mit seinen „Leuten“ sprechen, und in Deutschland kann man nur zusehen, wie sie nichts tun. Wir sprechen nicht einmal über die Handys, mit denen in 5G das Haus bis ins Dorf vergrößert wird! Und im sozialen Netzwerk geht es wirklich los! Zehntausende Erdogan-Bots und Trolle, die das Leben in Deutschland beeinflussen – zumindest wurde dies in den deutschen Medien kommuniziert.

Grundsätzlich könnte sich die Landesregierung in Nordrhein-Westfalen auf den Kopf stellen, in ein Dreieck springen, die gesamte türkische Identität aus den Schulbüchern streichen, den sogenannten Völkermord an Armeniern im Geschichtsunterricht rezitieren und Verbote für das Sprechen auf Türkisch aussprechen Schulhöfe. Es hätte nicht die Macht, die sogenannte “Islamisierung” zu stoppen, um die “extremistischen Kräfte” unter Kontrolle zu bringen, da einige Kritiker fälschlicherweise glauben, dass sie sie durchsetzen können.

Das Schulministerium ist machtlos!

Natürlich kann das Bildungsministerium unter dem Druck der öffentlichen Wahrnehmung und der damit verbundenen energetischen Anforderungen den Schülern diese lächerliche 45-minütige Einheit des Islamunterrichts DITIB präsentieren. Aber ehrlich gesagt, glauben Sie wirklich, dass Sie damit etwas erreichen können? 8.460 Stunden gegenüber 39 Stunden pro Jahr DITIB-bereinigter Islamunterricht: Ist es wie eine Grube ohne Boden oder nicht?

Jetzt wird es auch in diesem Zusammenhang behauptet “Türken Armin„Würde von den deutschen Türken abhängen, dh von den wahlberechtigten Türken, um die Regierungszeit nahtlos fortzusetzen. Um dies zu verstehen, müsste man zunächst wissen, wie viele Türken den deutschen Pass haben oder ihn bei der Geburt automatisch erhalten haben. Rund 800.000 Menschen türkischer Herkunft hatten deutschlandweit nur einen deutschen Pass, weitere 530.000 sind Doppelbürger. Derzeit haben weniger als ein Fünftel der türkischstämmigen Personen in Deutschland zwei Pässe und nur ein Zehntel nur einen deutschen Pass.

Unter der Annahme, dass alle in NRW wahlberechtigten Türken für Armin Laschet (CDU) stimmen würden, weil er “Turks Armin” heißt und den Türken in NRW schmeichelt, wären das bestenfalls rund 8 Prozent der Bevölkerung. Auch wenn wir davon ausgehen, dass es in NRW mehr sind, dann sprechen wir von 1 bis 2 Prozent der nach Anpassung wahlberechtigten Bevölkerung. Und dann gibt es die späten Repatriierten, die natürlich eine sehr große Gruppe bilden – russische Deutsche, rumänische Deutsche und auch Menschen aus Polen, die viel eher die Waage kippen. Die Deutsch-Türken sind also nicht so relevant, wie uns manche Medien glauben machen?

Jetzt gibt es aber auch den höchsten Imam der Türkei, Ali Erbas. In der Rolle des Präsidenten des Amtes für religiöse Angelegenheiten DIYANET murmelt er einige Predigten aus Ankara – in denen er komischerweise nie die Worte “Israel”, “Juden” oder dergleichen benutzte, um sich auf das Zeichnen zu beziehen Aufmerksamkeit auf die unerträgliche Situation in Palästina. Trotzdem verurteilen Kritiker in Deutschland diese Predigt, als wäre sie von einem Minarett in Köln gehört worden. Hinweis: Was von einer Kanzel in Ankara genannt wird, ist auch im 2.500 km entfernten Berlin zu hören. Was für ein Land muss es sein, das Deutschland in seinen Bann zieht, Informanten und Schnapper erregt?

Diejenigen, die derzeit ein Schwein nach dem anderen durch das Dorf jagen, widersprechen sich tatsächlich und tun sich letztendlich keinen Gefallen – oder vielleicht sind sie es, vielleicht ist es auch erwünscht? Warum, Sie werden jetzt sicher fragen!

Einerseits dienen diese Menschen und Medien selbst der rechtsextremistischen politischen Landschaft in Deutschland. Andererseits widersprechen sie sich immer wieder, wenn sie sich bemühen und glauben, dass der Islam angekommen ist und dass Migration ein Segen ist, der die Vielfalt des Landes beweist.

Vor allem widersprechen sie sich, weil Erdogan nach eigenen frechen Aussagen bereits zu 100 Prozent die Kontrolle über die gesamte türkische Medienlandschaft hat. Das bedeutet, dass er jeden einzelnen Türken oder jede Person türkischer Herkunft auf der ganzen Welt jederzeit und rund um die Uhr über all diese Heimatkanäle erreichen kann, und sie können nur dumm sehen, wie die „Islamisierung“ voranschreitet, der „Extremist“ Kräfte “brechen die sogenannte Wertekultur zusammen. Ich spreche nicht einmal von den Eltern, die angeblich seit 1984 “indoktriniert” sind – das heißt seit der Gründung der DITIB -, die ihre ungezogenen Gören und Schurken großziehen und uneingeschränkt Macht ausüben können, während sie 45 Minuten Islamunterricht zitieren.

Habe ich recht oder habe ich recht? Sicher, dieses Bild der Türken und Deutsch-Türken zieht sich seit Jahren durch ganz Deutschland und ist dank der genialen deutschen Berichterstattung und der vielen Fachkenntnisse seit langem etabliert.

Nimm es nicht zu persönlich, aber es ist dir so peinlich!

Deshalb wird unerfahren und geradezu grotesk immer wieder versucht, die DITIB aller Dinge zu besiegen, die seit 1984 die Interessen der Türken und Deutsch-Türken befriedigt – Erdogan war noch ein politischer Zwerg und tat es nicht einmal existieren in der deutschen Wahrnehmung. Es ist so hilflos, es ist so peinlich, es ist so deprimierend, das kann man diesen kritischen Stimmen und Keuchen in diesem Wahnsinn nicht mehr vermitteln. Jedenfalls lehne ich mich zurück und genieße vorerst mein Popcorn, während der sogenannte “politische Islam” seine Arbeit offiziell über das “House of One” in Berlin mit dem Segen der Regierung und mit Mitteln der Staatskasse aufnimmt. Immerhin war die Gülen-Sekte nach lokaler Auffassung Erdogans Partner.


Gastbeiträge spiegeln die Meinung der Autoren wider und geben nicht unbedingt den Standpunkt von nex24 wieder.


Interessant auch

– Meinung –
DITIB: Am Anfang hat niemand diesen Gastarbeitern geholfen

Die deutsche Politik- und Medienlandschaft hat sich auf die türkisch-islamische Union des Instituts für Religion eV, kurz DITIB, konzentriert. Wie die nordrhein-westfälische Landesregierung einen Vertrag über die Zusammenarbeit beim Islamunterricht mit der DITIB unterzeichnen konnte, ist der einstimmige Pool zur kritischen Meinungsbildung.

DITIB: Am Anfang hat niemand diesen Gastarbeitern geholfen

Leave a Comment