Die Zahl der Asylbewerber im Jahr 2020 ist um fast ein Drittel niedriger ⋆ Nürnberger Blatt

Bundesamt für Migration und Flüchtlinge in Nürnberg

Laut einem Zeitungsbericht ist die Zahl der Asylbewerber in Deutschland und in der gesamten EU in diesem Jahr um rund ein Drittel gesunken. In Deutschland wurden zwischen Januar und Ende November 93.710 Asylanträge registriert, was einem Rückgang von 30,1 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum entspricht, wie die Zeitungen der Funke Media Group am Freitag unter Berufung auf Zahlen berichteten von der EU-Statistikagentur Eurostat.

Der Grund für den Rückgang der Zahl der Asylbewerber ist offensichtlich die Koronakrise. Für alle 27 EU-Staaten zusammen zeigen die Statistiken einen Rückgang von 32,6 Prozent, basierend auf den ersten neun Monaten des Jahres, berichteten die Funke-Blätter. Bis Ende September hatten die EU-Länder insgesamt 309.580 Erstanträge auf Asyl gestellt. Für das letzte Quartal sind nicht alle Daten verfügbar.

Dem Bericht zufolge wird Deutschland im Jahr 2020 mit 24,3 Prozent aller Erstanträge in den ersten neun Monaten das wichtigste Ziel für Asylbewerber in Europa bleiben. Dahinter stehen Spanien mit 22,8 Prozent (70.655) der Anträge und Frankreich mit 19 Prozent (58.468). Nach Angaben der Funke-Zeitungen machten Deutschland, Frankreich und Spanien zusammen zwei Drittel aller Erstanträge auf Asyl in der EU aus. Die wenigsten Asylbewerber in der Europäischen Union wurden in Ungarn registriert, mit nur 70 Erstanträgen von Januar bis September.

FLASH TV – Immer gut informiert!

Leave a Comment