Die US-Regierung kauft weitere 100 Millionen Corona-Impfdosen von Moderna ⋆ Nürnberger Blatt

Symbolisches Bild: Impfstoff / Impfung – Bild: TatianaMara via Twenty20

Die US-Regierung kauft 100 Millionen weitere Dosen ihres Corona-Impfstoffs vom Pharmaunternehmen Moderna. US-Gesundheitsminister Alex Azar gab am Freitag bekannt. Die Regierung in Washington kauft insgesamt 200 Millionen Impfstoffdosen von Moderna, mit denen insgesamt 100 Millionen Menschen geimpft werden können.

Das in New York ansässige US-Unternehmen Moderna gab bekannt, dass die neue Bestellung im zweiten Quartal 2021 ausgeliefert und die Lieferung der ersten Bestellung im Laufe des ersten Quartals abgeschlossen sein wird. Klinische Studien bestätigen, dass der Moderna-Impfstoff zu mehr als 94 Prozent wirksam ist. Die US-amerikanische Arzneimittelbehörde FDA will sich am kommenden Donnerstag mit Modernas Antrag auf eine Notfallgenehmigung befassen.

Die USA haben außerdem 100 Millionen Dosen des Impfstoffs bei dem in Mainz ansässigen Unternehmen Biontech und seinem US-amerikanischen Pharmapartner Pfizer bestellt. Beide Impfstoffe erfordern zwei Tipps.

Die New York Times berichtete am Montag, dass die US-Regierung im Sommer die Gelegenheit verpasst habe, weitere Impfstoffe bei Biontech und Pfizer zu bestellen. Infolgedessen schloss Pfizer Verträge mit anderen Ländern. Ein US-Regierungsbeamter lehnte den Bericht ab und sagte, dass die Verhandlungen über weitere Bestellungen im Gange seien.

In der Zwischenzeit rückt die Zulassung des Corona-Impfstoffs von Biontech und Pfizer in den USA näher: Eine FDA-Expertenkommission empfahl am Donnerstag (Ortszeit) die Notfallzulassung des Impfstoffs. Die offizielle Zulassung durch die FDA wurde innerhalb kurzer Zeit erwartet, und die Impfungen könnten am Montag beginnen. Am vergangenen Dienstag gab die Arzneimittelbehörde bekannt, den Impfstoff als sicher und wirksam eingestuft zu haben.

US-Präsident Donald Trump forderte die Behörden am Freitag auf, den Impfstoff sofort zu genehmigen. Die Washington Post berichtete, dass Trumps Stabschef Mark Meadows FDA-Chef Stephen Hahn gebeten hatte, sofort zurückzutreten, wenn am Freitag kein Impfstoff zugelassen wurde. Dementsprechend beschleunigte die FDA daraufhin ihr Verfahren, um die für Samstagmorgen geplante Notfallgenehmigung für den Corona-Impfstoff von Biontech und Pfizer vorzuziehen.

Die Regierung will bis zum Frühjahr 100 Millionen Menschen impfen. In den USA leben mehr als 330 Millionen Menschen.

Leave a Comment