Die SPD-Fraktion fordert Merkels Machtwort im Streit um das Demokratieförderungsgesetz ⋆ Nürnberger Blatt

Angela Merkel – Bild: Bundesregierung / Kugler

Die SPD-Fraktion fordert von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) ein Machtwort im Streit um das geplante Demokratieförderungsgesetz. “Ich erwarte von der Bundeskanzlerin Klarheit und die Sicherstellung, dass der Gesetzesentwurf im Kabinett behandelt wird”, sagte der Vizepräsident der SPD-Fraktion, Dirk Wiese, am Samstag gegenüber der Nachrichtenagentur AFP. Er teilte die Wut von Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) über die Unionsfraktion “vollständig”.

Die CDU / CSU-Fraktion zog ihre Unterstützung für das vorgeschlagene Gesetz zurück. Daher ist die geplante Behandlung der Eckpfeiler im Bundeskabinett am vergangenen Mittwoch gescheitert. Sie wurden von Seehofer und Bundesfamilienministerin Franziska Giffey (SPD) erstellt. Entscheidend ist, dass die Bundesregierung Initiativen gegen Extremismus kontinuierlich unterstützt. Seehofer sagte dem “Spiegel”, er sei “immens enttäuscht” vom Verhalten der Unionsfraktion.

Wiese betonte, dass Giffey, Seehofer, Bundesjustizministerin Christine Lambrecht (SPD) und die SPD-Fraktion vereinbart hätten, “dass der in der Bundesregierung vereinbarte wichtige Legislativvorschlag nun auf den Weg gebracht wird”. Die Unionsfraktion blockierte “eine Stärkung unserer Demokratie gegen ihre Feinde von rechts”.

Leave a Comment