Die Reederei Costa nimmt die Kreuzfahrt wieder auf ⋆ Nürnberger Blatt

Symbolisches Bild: Kreuzfahrtschiff

Nach einer Pause von mehr als vier Monaten aufgrund der Koronapandemie nimmt die italienische Reederei Costa ihre Kreuzfahrten wieder auf. Die ersten Passagiere bestiegen am Samstag das Flaggschiff „Costa Smeralda“ im Hafen von Savona. Alle Besatzungsmitglieder und Gäste mussten einen Koronatest durchführen, bevor sie das Schiff betreten durften, und das Tragen einer Maske ist an Bord obligatorisch.

Die erste Kreuzfahrt führt entlang der italienischen Küste mit Zwischenstopps in La Spezia, Civitavecchia, Neapel, Messina und Cagliari.

Die italienische Regierung hatte am 20. Dezember alle Kreuzfahrten wegen der Koronainfektion verboten, und seitdem ist kein Schiff mehr abgereist. Die Kreuzfahrtindustrie wurde von der Pandemie schwer getroffen. Laut dem internationalen Branchenverband Clia wurden zwischen Mitte März und September letzten Jahres Verluste in Höhe von rund 77 Milliarden Dollar (fast 64 Milliarden Euro) verzeichnet und 518.000 Stellen abgebaut.

Leave a Comment