“Die PKK dient unserer Nation nicht”

(Foto: MKA)

Erbil – Die Terrororganisation und die lokale Regierung kämpfen seit einiger Zeit um die Vorherrschaft in der Region. In den vergangenen Wochen kam es erneut zu Angriffen der PKK auf die Peschmerga-Truppen.

Wie die kurdische Nachrichtenagentur Kurdistan24 Nun berichteten, zahlreiche PKK-nahe Kämpfer in der umstrittenen Region Sindschar im Irak haben die Terrorgruppe verlassen und sich den kurdischen Peschmerga angeschlossen. Die Kämpfer seien “zu der Überzeugung gekommen, dass die PKK unserer Nation nicht dient”, sagte ihr Führer Shahab Qassem Hassan in einem kurzen Video.

(Scteenshot / K24)

Die 51 Kämpfer sind auf dem Berg Sindschar (Shingal) stationiert und haben sich dem ersten Regiment der Peshmerga-Truppen angeschlossen, sagte Ashti Kochar, eine Vertreterin der Demokratischen Partei Kurdistans (KDP) in Sindschar Kurdistan 24.

Das Hauptquartier der Einheit befand sich in der Nähe von Zorava, einem Dorf im Unterbezirk Snune von Shingal, wo sie fünf Monate lang „in den Reihen der PKK“ blieb, sagte der Anführer der Kämpfer, Shahab Qassem Hassan, gegenüber Kurdistan 24.

“Wir sind jedoch zu der Überzeugung gelangt, dass die PKK unserer Nation nicht dient, und haben uns daher entschieden, dem ersten Regiment der Peshmerga-Truppen in der Region Shingal beizutreten.”

„Das Büro der 17. Demokratischen Partei Kurdistans in Sindschar hat sich mit uns in Verbindung gesetzt, und wir danken der Demokratischen Partei Kurdistans und der Regionalregierung Kurdistans dafür, dass sie den Menschen in Shingal stets geholfen haben“, schloss Hassan.

Auch interessant

– Irak –
Berichte: PKK greift erneut kurdische Peschmerga-Truppen an

In der Autonomen Region um Erbil kam es erneut zu Zusammenstößen zwischen den kurdischen Peschmerga-Truppen und der Terrororganisation PKK.

Berichte: PKK greift erneut kurdische Peschmerga-Truppen an

Leave a Comment