Die Parfümerie Douglas will kleine Teile ihrer Filialen im Lockdown offen halten ⋆ Nürnberger Blatt

Symbolisches Bild: Stylingprodukte – Bild: nina_p_v via Twenty20

Die Parfümeriekette Douglas will einen kleinen Teil ihrer Filialen in mehreren Bundesländern im Rahmen der Corona-Sperre offen halten. Die entsprechenden Filialen führten eine Reihe von Drogerieprodukten, sollten aber beispielsweise “nicht in das Luxussegment eingestuft werden”, sagte eine Unternehmenssprecherin am Mittwoch auf Anfrage von AFP. In diesem Zusammenhang verwies Douglas auf die vereinbarten Sperrausnahmen im Einzelhandel, wonach Drogerien geöffnet bleiben können.

Der Begriff Drogerie selbst sei “nicht gesetzlich festgelegt”, sagte die Sprecherin. “Douglas hält alle geltenden Vorschriften ein.”

Die hessische Verdi-Gewerkschaft hatte zuvor der Parfümerie vorgeworfen, in Zeiten der Sperrung “zu einer” Drogerie “mutieren zu wollen”. “Wer die dringende Sperrung und die erlaubte Fortführung bestimmter Geschäfte so falsch interpretiert, macht sich nicht nur unzuverlässig”, kritisierte der hessische Verdi-Abteilungsleiter für Handel, Bernhard Schiederig. Douglas ‘Ansatz ist “äußerst unanständig”.

Douglas erklärte jedoch, dass Körperpflegeprodukte wie Cremes, Shampoo, Seife, Deodorants, Make-up, Parfums und Hygieneprodukte “gemäß der Entscheidung ausdrücklich weiterverkauft werden könnten”. “Aus diesem Grund bleiben einige der Douglas-Geschäfte mit einer Reihe von Drogerieprodukten für den Einkauf geöffnet.” Andere große Drogerieketten bieten ein vergleichbares Sortiment.

FLASH TV – Immer gut informiert!

Leave a Comment