Die Grünen bauen den Umfragevorsprung weiter aus

(Foto: nex24)

Das Grüne bauen ihren Umfragevorsprung gegenüber den anderen Parteien in Berlin aus. Dies beweist der neueste BerlinTrend von infratest dimap im Auftrag von rbb abendshow und die Berliner Morgenpost.

In der sogenannten „Sonntagsfrage“ zur Wahl des Repräsentantenhauses sind die Grünen gegenüber der Umfrage im Februar um vier Prozentpunkte auf 27 Prozent gestiegen. Gleichzeitig verliert die CDU vier Punkte und liegt nun bei 18 Prozent. Es folgen die SPD mit 17 Prozent und die Linke mit 14 Prozent mit nur geringen Verlusten. Die AfD bleibt bei neun, die FDP steigt leicht auf sieben Prozent. Die rot-rot-grüne Koalition würde somit weiterhin eine stabile Mehrheit als grün-rot-rotes Bündnis haben. Für eine Koalition der Grünen und der CDU wäre dies jedoch nicht ausreichend.

Der Umfrage zufolge nimmt die Zufriedenheit der Berliner mit dem Corona-Krisenmanagement des Senats weiter ab. Weniger als ein Drittel der Befragten (29 Prozent) gab an, damit „zufrieden“ oder „sehr zufrieden“ zu sein. Im Februar waren es 43 Prozent.

Die Befragten reagieren positiv auf eine Regelung der Bundeskorona-Notbremse: Fast 69 Prozent halten eine Schulschließung mit einer 7-Tage-Inzidenz von 165 oder mehr für “eher richtig”.


Leave a Comment