Die GameStop-Turbulenzen an der Wall Street gehen weiter ⋆ Nürnberger Blatt

GameStop-Zweig - Bild: Dwight Burdette, CC BY 3.0, über Wikimedia Commons
GameStop-Zweig – Bild: Dwight Burdette, CC BY 3.0über Wikimedia Commons

Inmitten des Wirbels um die Aktien des Computerspielehändlers GameStop haben sich die Turbulenzen an der Wall Street fortgesetzt. Der Dow Jones-Aktienindex verlor am Freitag mehr als zwei Prozent, ebenso wie der breitere S & P 500-Index. Die Anteile von GameStop und der Unterhaltungsgruppe AMC Entertainment stiegen dagegen stark um 70 bzw. 65 Prozent.

Kleinanleger forderten kürzlich Hedgefonds heraus, die auf sinkende Aktienkurse in angeschlagenen Unternehmen gesetzt hatten. Insbesondere auf der Online-Plattform Reddit organisierte Kleininvestoren kauften massenhaft Aktien der Unternehmen und erhöhten damit ihre Preise.

Online-Finanzdienstleister wie Robinhood und TD Ameritrade haben den Handel mit diesen Aktien am Donnerstag vorübergehend eingeschränkt. Am Freitag wurde der Handel jedoch weitgehend wieder aufgenommen.

Die US-amerikanische Börsenaufsichtsbehörde Securities and Exchange Commission gab am Freitag bekannt, dass sie die „extreme Preisvolatilität“ überwacht. Dies könnte für Anleger “schnelle und schwerwiegende Verluste” bedeuten und das Vertrauen in die Märkte “untergraben”.

FLASH TV – Immer gut informiert!

Leave a Comment