Die Entscheidung über mehr Rechte für geimpfte Menschen sollte am 28. Mai getroffen werden ⋆ Nürnberger Blatt

Jens Spahn – Bild: BMG

Nach dem Impfgipfel kündigte Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) einen Zeitplan für mögliche Erleichterungen für gegen Korona geimpfte Personen an. Am 28. Mai soll der Bundesrat endgültig über die Vorschläge der Bundesregierung zu den Rechten geimpfter Menschen entscheiden, sagte Spahn am Montagabend in einem ARD-Extra. Das Kabinett wird seine Vorschläge in der kommenden Woche vorlegen.

Es gibt also einen klaren Zeitplan, wie die Rechte geimpfter Menschen geregelt werden sollten, sagte Spahn. Dies betrifft beispielsweise die Frage, ob Ausstiegsbeschränkungen auch für sie gelten sollen. Andere Schutzmaßnahmen wie Maskenanforderungen und Entfernung sollten auch für geimpfte, genesende und getestete Personen noch lange gelten, betonte Spahn.

Auf einem Gipfeltreffen der Staats- und Regierungschefs am Montag wurden Erleichterungen für die Geimpften und die Genesenden erörtert. Die Gruppe sollte dann beim Einkaufen oder beim Friseurbesuch keinen negativen Korona-Schnelltest mehr zeigen müssen, sagte Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) nach den Konsultationen. Details blieben jedoch offen.

Leave a Comment