Die EMA bewertet den Astrazeneca-Impfstoff positive Nürnberger Blatt weiterhin positiv

Impfung – Bild: svetlaya via Twenty20

Die EU-Arzneimittel-Agentur (EMA) hält an ihrer positiven Bewertung des Corona-Impfstoffs von Astrazeneca fest. Selbst wenn ein möglicher Zusammenhang zwischen dem Impfstoff und dem gelegentlichen Auftreten von Blutgerinnseln besteht, überwiegen die Vorteile des Wirkstoffs weiterhin die Risiken, teilte die EU-Behörde am Mittwoch mit. Blutgerinnsel sollten jedoch als “sehr seltene Nebenwirkung” des Impfstoffs aufgeführt werden.

Spezifische Risikofaktoren für Blutgerinnsel nach einer Astrazeneca-Impfung wie Alter, Geschlecht oder frühere Krankheiten wurden nicht ermittelt, sagte EMA-Chef Emer Cooke. “Eine mögliche Erklärung für diese seltenen Nebenwirkungen könnte eine Immunantwort auf den Impfstoff sein.”

Nach mehreren – sogar tödlichen – Thrombosefällen haben mehrere Länder, darunter Deutschland, Frankreich und Kanada, die Verwendung des Astrazeneca-Impfstoffs eingeschränkt. Andere Länder wie Dänemark und Norwegen haben die Verwendung vorsorglich vollständig eingestellt.

Leave a Comment