Die CSU fordert einen Bonus von 5.000 € für Neulinge im Pflegeberuf

Krankenschwester – Bild: CapturedMoments9193 über Twenty20

Laut einem Zeitungsbericht auf ihrer geschlossenen Sitzung Anfang des Jahres wollen die CSU-Mitglieder des Bundestages eine „Newcomer-Prämie“ für Pflegepersonen in Höhe von 5.000 Euro fordern. Diese Prämie soll an Pflegepersonal gezahlt werden, das nach seiner Ausbildung weiterhin im Pflegeberuf tätig ist, zitiert die “Süddeutsche Zeitung” (SZ) in ihrer Dienstagausgabe aus dem Resolutionsvorschlag für die Konferenz.

Darüber hinaus fordert die CSU-Regionalgruppe eine “Pflegekostenobergrenze”. Der persönliche Beitrag zur häuslichen Pflege, den der Einzelne leisten muss, sollte auf maximal 700 Euro pro Monat begrenzt sein. Die Annahme der Arbeit während der für den 6. und 7. Januar geplanten Prüfung gilt als sicher, schreibt die SZ.

Auch die CSU-Mitglieder des Bundestages fordern laut Zeitung mehr Unterstützung für Krankenhausmitarbeiter. Demnach sollen „Krankenhaus-Kindertagesstätten mit sicherer Nachtbetreuung“ gefördert werden, um die in den Kliniken arbeitenden Eltern zu unterstützen. Das medizinische Personal macht große Dinge in der Koronapandemie, jetzt ist es “Zeit, etwas zurückzugeben”, zitierte die “SZ” aus dem Resolutionsentwurf.

Laut der Zeitung wollen die CSU-Mitglieder des Bundestages mit einer „Investitionsoffensive“ von fünf Milliarden Euro auch sicherstellen, dass „die Krankenhäuser auf dem Land erhalten bleiben und eine Gesundheitsversorgung auf hohem Niveau gewährleisten können“. Die bestmögliche medizinische Versorgung “sollte keine Frage der Postleitzahl sein”, sagt “SZ” in der Zeitung für den Winterurlaub.

Jetzt bewerben!

FLASH TV – Immer gut informiert!

Leave a Comment