Die Corona-Impfung: Rettung oder Risiko?

(Beispielfoto: nex24)

Die Debatte über den Corona-Impfstoff zeigt die Turbulenzen in der Gesellschaft in diesen Tagen. Während die beteiligten Politiker und die führenden medizinischen Institute alle Hoffnung auf den Impfstoff setzen und gemeinsam Impfungen fordern, gibt es Teile der Bevölkerung und auch Experten, die skeptisch sind.

Ihr Anliegen: Der Impfstoff wurde mit einer heißen Nadel gestrickt und nicht ausreichend auf Langzeiteffekte getestet. Diese Bedenken werden auch von Menschen geteilt, die sich nicht als allgemeine Gegner der Impfung bezeichnen würden. Für sie bleiben noch viele Fragen offen – von der Wirksamkeit des Impfschutzes über die Angst vor Impfschäden bis hin zur Frage, wann spürbare Auswirkungen auf die Anzahl der Infektionen zu erwarten sind.

Skeptiker befürchten auch, dass Menschen, die nicht geimpft werden wollen, auch ohne Impfung unter Druck geraten. First Airlines wollen keine ungeimpften Passagiere mitnehmen. Besteht die Gefahr einer solchen Diskriminierung bei der Arbeit, in der Schule oder in der Kindertagesstätte? Kann die ungeimpfte Krankenschwester nicht mehr arbeiten, der Arzt nicht praktizieren?

Inzwischen beschäftigen sich viele Impfvertreter mit der Frage, wer den Impfstoff wann bekommen kann und soll. Denn selbst für diejenigen, die sofort geimpft würden, werden die Impfdosen zu Beginn nicht ausreichen. Es muss also eine Ordnung geben, die auch Gegenstand von Debatten ist.

“Fakt ist!” Magdeburg diskutiert den ethischen und moralischen Aspekt des Themas und fragt: Wie gut ist Mitteldeutschland auf die Impfungen vorbereitet? Wie sicher ist der Impfstoff? Und ist trotz des Impfstoffs überhaupt eine vollständige Rückkehr zum Leben vor der Pandemie möglich?

Anja Heyde bespricht dies mit folgenden Gästen:

  • Beate Bröcker (SPD)Staatssekretär im Gesundheitsministerium Sachsen-Anhalt;
  • Dr. med. Martin Terhardt, Kinderarzt und Mitglied der Ständigen Impfkommission (STIKO);
  • David Sieveking, Filmregisseur aus Berlin (2018 Film “Inoculated”) und
  • Prof. Jan Schildmann, Medizinisches Ethiker-Universitätsklinikum Halle.

Der Bürgerreporter Stefan Bernschein wird die Fragen der Menschen im Land ansprechen und während der Sendung dem Netzwerk folgen.

Die Zuschauer haben die Möglichkeit, ihre Fragen vorab per E-Mail an faktist@mdr.de oder während der Sendung, die ausnahmsweise von 20.45 bis 21.45 Uhr auf der Facebook-Seite von MDR SACHSEN-ANHALT ausgestrahlt wird, an Politiker und Experten zu richten.

Interessant auch

– Verschwörungsmythen –
Bill Gates und sein angeblicher Bevölkerungsreduktionsplan

Genau wie die Weltkrisen der Vergangenheit – wie die spanische Grippe zu Beginn des letzten Jahrhunderts mit fast 50 Millionen Todesfällen – hat auch die Koronapandemie die bizarrsten Fantasien und Verschwörungstheorien ans Licht gebracht.

Bill Gates und sein angeblicher Plan zur Bevölkerungsreduzierung

Leave a Comment