Die Bildungsminister wollen sich in den nächsten Tagen zum Schulunterricht treffen ⋆ Nürnberger Blatt

Schule in Corona-Zeiten – Bild: photomasha_symchych via Twenty20

Die Bildungsminister der Bundesländer wollen in den nächsten Tagen diskutieren, wie der Schulunterricht weitergehen soll. KMK-Präsidentin Stefanie Hubig (SPD) kündigte am Montagabend in einem Podcast des Redaktionsnetzwerks an, dass die Konferenz der Minister für Bildung und Kultur (KMK) zur Schulsituation vor der Runde der Staatsoberhäupter mit Bundeskanzlerin Angela Merkel ( CDU) geplant für den 5. Januar Deutschland (RND).

Bei der Entscheidung für den Schulunterricht muss berücksichtigt werden, wie sich die Koronainfektionszahlen bis dahin entwickelt hätten, sagte Hubig, der Bildungsminister in Rheinland-Pfalz.

Der SPD-Politiker zog ein gemischtes Gleichgewicht darüber, wie die Bildungsminister und Schulen bisher mit der Koronakrise umgegangen sind. Die Schulaufsichtsbehörde und die Schulen hatten „enorme Anstrengungen unternommen“, um alle durch die Krise zu bringen. “Aber es ist auch klar, dass es keine ist”, gab Hubig zu. In einer solchen Situation können die Dinge jedoch auch nicht „perfekt geregelt“ werden.

In ganz Deutschland gibt es seit dem 16. Dezember eine harte Koronasperre. Die Schulen und Kindertagesstätten sind weitgehend geschlossen. Die Maßnahmen sind zunächst auf den 10. Januar begrenzt. In der für den 5. Januar geplanten Runde der Staatsoberhäupter mit der Kanzlerin soll entschieden werden, wie vorzugehen ist.

FLASH TV – Immer gut informiert!

Leave a Comment